Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. August 2014 03:42 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Eröffnungsfeier musste vor Cyberangriff geschützt werden Weltrekord durch Pistorius - Drei Medaillen für Österreich Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Olympia 2012 Nächster Artikel Eröffnungsfeier musste vor Cyberangriff geschützt werden Weltrekord durch Pistorius - Drei Medaillen für Österreich
    Zuletzt aktualisiert: 02.07.2008 um 11:30 UhrKommentare

    Rogan-Rivale Peirsol stellte neuen Weltrekord auf

    Aaron Peirsol verbesserte bei den US-Trials den Weltrekord über 100-m-Rücken. Auch bei den Damen gab es eine neue Bestzeit.

    Aaron Peirsol hat seinen eigenen Weltrekord verbessert

    Foto © ReutersAaron Peirsol hat seinen eigenen Weltrekord verbessert

    Markus Rogans Rivale Aaron Peirsol ist am Dienstag bei den US-Schwimm-Trials in Omaha im Finallauf über 100 m Rücken neuen Weltrekord geschwommen. Peirsol unterbot in 52,89 Sekunden seine eigene Bestmarke von der WM 2007 um 9/100. Im Damen-Endlauf über dieselbe Distanz siegte Nathalie Coughlin ebenfalls in Weltrekordzeit, sie durchbrach in 58,97 Sekunden als erste Frau der Welt die 59 Sekunden-Marke. Die Bestzeiten bedeuteten am dritten Tag der Trials bereits die Weltrekorde fünf und sechs.

    Schnellstes Rennen. Peirsol, der im revolutionären Ganzkörperanzug LZR Racer angetreten war, sicherte sich mit seinem Rekordlauf auch den US-Meistertitel über 100 m Rücken und den Olympiastart. Zweiter wurde Matt Grevers in 53,19 Sekunden, Dritter der 200-Meter-Rücken-Weltmeister und Weltrekordler Ryan Lochte. Grevers holte sich damit überraschend den zweiten Olympia-Platz, während Lochte die Qualifikation für Peking verpasste. "Das war das bei weitem schnellste Rennen, das ich jemals geschwommen bin", staunte Peirsol. "Der heutige Sechste hätte beim letzten Mal Gold geholt. Dieser Triumph gibt mir viel Selbstvertrauen. Ich wusste, dass ich eine sehr schnelle Zeit vorlegen musste."

    Rekord für Coughlin. Die 25-jährige Coughlin verbesserte ihre eigene Bestmarke um 6/100. Sie sorgte für den dritten Damen-Weltrekord über 100 m Rücken in zwei Tagen. Am Montag hatte Hayley McGregory im Vorlauf den ersten aufgestellt, Coughlin einige Minuten danach den zweiten. Im Finale wurde McGregory nur Dritte und musste auch Margaret Holzer den Vortritt lassen.

    Phelps siegt. Über 200 Meter Kraul schwamm sechsfache Olympiasieger Michael Phelps zum erwarteten Titel. Der 23-Jährige gewann in 1:44,10 Minuten, der drittschnellsten jemals über diese Distanz geschwommenen Zeit. Über 200 m Schmetterling zog Phelps in 1:54,02 Minuten mit der besten Semifinal-Zeit in den Endlauf ein. Das vierte Finale des Tages über 100 m Brust der Damen entschied Jessica Hardy für sich. Platz zwei ging an Megan Jendrick, die Olympiasiegerin von Sydney 2000.


    Mehr Olympia 2012

    Mehr aus dem Web

      Olympia 2012

      Logo Olympische Spiele 2012 London

      London, 27. Juli - 12. August

      Das Olympia-Special

      Gewinnspiel

      Wir haben Ihr kreativstes Foto einer Warteschlange gesucht! Hier die Einsendungen und Gewinner!



      Paralympics & Olympia im Bild

      Feier für Pepo Puch in Kobenz 

      Feier für Pepo Puch in Kobenz

       


      Olympia-Videos

      Voves ehrt die Olympia-Steirer

      Etwa eineinhalb Monate nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Sot...Noch nicht bewertet

       

      Daten & Fakten

      Die XXX. Olympischen Sommerspiele fanden von 27. Juli bis 12. August in London statt. Über 16 Wettkampftage wurden in 39 Disziplinen in 26 Sportarten 302 Goldmedaillen vergeben. Rund 10.500 Athleten aus 205 Ländern waren dabei.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!