Bezahlter Inhalt

Supernackt und auch superflott

Kawasaki hat mit dem Supernakedbike Z900 ein neues Rennpferd im Stall, das überzeugt.

Das japanische Wort „Sugomi“ bedeutet so etwas wie Unheimlichkeit: Das spürt man im scharfen Design der neuen Kawasaki Z900 © Alessio Barbanti
 

Groß war die Erwartung, als Kawasaki eine neue Z900 ankündigte. Manch einer dachte da melancholisch an die Rennlegende 900 Z1 aus den Siebziger-Jahren. Damit hat die neue Maschine  aus Japan aber rein gar nichts mehr am Hut.

Denn beim Supernakedbike Z900 ist keine Spur von Retro vorhanden. Sie sieht eher aus wie ein Ding aus der Zukunft: kantig, aggressiv, bissig, fast wie ein wildes grün-schwarzes Tier.

Dank  des spritzigen 948-cm-3-Reihenvierzylindermotors, verpackt im ultraleichten, nur 13,5 Kilogramm schweren Rahmen, wird jede Bewegung am Gasgriff mit einer knackigen und zugleich ausgewogenen Gasannahme sowie einer aufregenden Beschleunigung honoriert. Die ausgewogene Leistungsabgabe und die niedrige Sitzhöhe sorgen aber auch für gute Beherrschbarkeit und ausgewogenes Fahrverhalten. Spaß macht das mitreißende Ansauggeräusch, die Gepäcksunterbringung dagegen etwas weniger. Dafür entschädigt wiederum der Multifunktions-LCD-Schirm, der einem auch noch zeigt, wie man wirtschaftlich fährt.

Foto © Alessio Barbanti

Bezahlter Inhalt