Nach MotoGP-SiegDovizioso: "Die aufregendste letzte Runde"

Andrea Doviziso gewann einen überaus spannenden Grand Prix von Österreich gegen Marc Marquez. Die beiden Toppiloten lieferten das Duell des Jahres. Ausgezeichneter Zehnter: Mika Kallio auf der KTM.

MOTO-GP: RENNEN / PEDROSA
Dovizioso vor Marquez © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Ein Ergebnis eines MotoGP-Rennens ist heuer schwieriger vorherzusagen als je zuvor. Einmal funktionieren die Reifen ganz gut, einmal nicht. Die Fahrbarkeit eines Motorrades variiert von Kurs zu Kurs. So traute sich auch nicht einmal  Valentino Rossi zu, eine Prognose des Österreich-Rennens abzugeben.

So auch in Spielberg. Noch vor dem Rennen hat selbst Polesetter Marc Marquez unglaublichen Respekt vor seinen beiden Gegnern in der ersten Startreihe. Denn sowohl Andrea Doviszioso als auch Jorge Lorenzo setzten auf eine weichen Hinterreifen, anders als Marquez.

Ducati mit Geschwindigkeitsüberschuss

Es war der wie erwartete spannungsgeladene Grand Prix. Vom Start weg dominierten die beiden Ducatis, die mit ihrem Geschwindigkeitsüberschuss an die Spitze stürmten. Aber sowohl Lorenzo als auch Dovizioso konnten Marquez nicht abhängen.

MotoGP in der Steiermark: Die besten Bilder des Rennens

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Hans Oberlaender)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
1/25

16 Runden vor Schluss nutzte dann Marquez einen Fehler von Jorge Lorenzo und ging erstmals in Führung. Der spanische Honda-Pilot nahm auch gleich Dovizioso mit. Diese beiden Kontrahenten machten in der Schlussphase das Rennen unter sich aus. Dovizioso setzte sich durch.

"Es ist das aufregendste was dir passieren kann Marc in der letzten Runde hinter dir zu haben. Ich wusste, er wird es in der letzten Kurve versuchen und ich habe mich darauf vorbereitet", sagte der Italiener. Und: "Ich bin so glücklich für das Team, es war so schwer, die Reifen zu verstehen. Aber der Kampf mit Marquez war richtig gut. Und ihn dann hinter sich zu lassen, war großartig. Ich war da einfach schneller. Da kann ich nur glücklich sein."

Marquez sagt zum gescheiterten Überholmanöver, dass die Massen in Spielberg staunen ließ: "Ich habe versucht, ihn auf der Bremse zu überholen. Ich ging ans Limit, aber meine Reifen waren schon ziemlch hinüber. Das nächste Mal, probier ich es wieder."

KTM erreichte wieder ein tolles Ergebnis. Aber nicht wie in Brünn durch Pol Espargaro. Der Spanier erhielt gleich im Startgetümmel einen Rempler, der einen Defekt an der Hinterradbremse zur Folge hatte. Espargaro musste aufgeben. Und so nutzte KTM-Testpilot Mika Kallio die Gelegenheit. Der mit einer Wildcard ausgestattete Finne war als 10. der beste KTM-Fahrer.

Das Ergebnis

1. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 39:43,323 Min.
2. Marc Marquez (ESP) Honda +0,176 Sek.
3. Dani Pedrosa (ESP) Honda 2,661
4. Jorge Lorenzo (ESP) Ducati 6,663
5. Johann Zarco (FRA) Yamaha 7,262
6. Maverick Vinales (ESP) Yamaha 7,447.

Weiter:
7. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 8,995
10. Mika Kallio (FIN) KTM/Wildcard-Fahrer 19,766
18. Bradley Smith (GBR) KTM 36,423.

Ausgeschieden u.a.: Pol Espargaro (ESP) KTM

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.