Formel 1Baut Aston Martin schon den Formel-1-Motor?

Im nächsten Jahr ist Aston Martin Haupt- und Titelsponsor bei Red-Bull-Racing. Der Motoren-Deal mit TAG-Heuer (der verdeckte Renault-Motor) läuft aus. Und Aston Martin engagierte jetzt einen ehemaligen Ferrari-Motoren-Chef.

© KK/Ferrari
 

Sind das klare Anzeichen für einen Aston-Martin-Formel-1-Motor ab dem Jahr 2021. Die Briten engagierten jetzt den ehemaligen Ferrari-Motorenchef Luca Marmorini, der in den 90er-Jahre in Maranello arbeitete ehe er zu Toyota wechselte. Zwischen 2009 und 2014 war Marmorini wieder Leiter der Ferrari-Motorenabteilung.

2021 wird es ja ein neues Motorenreglement geben. Aston Martin war bereits - wie Porsche - in den ersten Gesprächen für die Zukunftsformel involviert. Der Italiener soll nun für Aston Martin die Eckdaten für ein weiter verstärktes Engagement evaluieren. Und könnte in Zukunft der von Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko immer geforderte, unabhängige Motorenhersteller werden.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
1
2
Lesenswert?

Aston Martin ist der Hauptsponsor von Red Bull und gleichzeitig unabhängiger Motorenlieferant?

Den Doktor kann man einfach nicht ernst nehmen ...

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.