Formel 1Red Bull fordert: maximal 10 Millionen für Motoren

Im Zuge eines Meetings zwischen der FIA und Herstellern bekräftigte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko einmal mehr den Ruf nach einem unabhängigen Motorenpartner für die Formel 1.

FORMULA 1 - Tests Bahrain
Helmut Marko © GEPA pictures
 

Es ist höchst an der Zeit, dass die Formel-1-Chefs sich auf einen unabhängigen Motorenpartner für die Zeit nach 2021 (bis zu diesem Zeitpunkt gilt ja das derzeitige Reglement) einigen. Sonst wäre es durchaus möglich, dass sich Red Bull aus der Königsklasse des Motorsports zurückzieht.

"Das derzeitige Motorenformat sollte durch ein einfacheres und auch billigeres ersetzt werden", so Helmut Marko, Motorsportchef bei Red Bull. "Es muss ein unabhängiger Lieferant her, der einen Motor kostengünstig anbieten kann." Marko denkt da an eine Größenordnung von unter 10 Millionen Euro jährlich. Derzeit liege man bei über 20 Millionen.

In einem Interview mit der offiziellen F1-Website warnte Marko, dass die neuen Besitzer rund um Liberty Media sicherstellen müssen, dass das zukünftige Formel-1-Motorenreglement eine Option für ein Nicht-Hersteller-Triebwerk beinhaltet, um Red Bull in der Formel 1 zu halten.

Vor allem muss der Motor viel einfacher in der Technik sein. Und vor allem lauter. "Es gibt genug Hersteller, die so ein Triebwerk liefern könnten.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

duesentrieb1
2
2
Lesenswert?

Und Fußball

Besser wäre es, wenn Red Bull beim Salzburger Fußballklub aussteigt. In Österreich keine Gegner, international bestenfalls Mittelmaß. Da ist Red Bull Racing selbst mit einem Renault-Motor erfolgreicher.

Antworten
Lodengrün
14
8
Lesenswert?

Dr. Marko flutscht wieder einmal Medien wirksam

die Zähne. Dabei ist bekannt das alle Motorenhersteller auf Grund seiner unmöglichen Art das Weite suchen.

Antworten
scionescio
21
13
Lesenswert?

Und warum nicht ein einheitliches Chassis ?

Der Oberungustl schafft halt den Anschluss nicht aus eigener Kraft und deshalb müssen jetzt die Regeln geändert werden, damit er wieder 4x hintereinander Champion werden kann - damals hat er sich nicht beklagt!
Einfach peinlich und ein schlechter Verlierer....

Antworten