Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 03. September 2014 09:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Formel-1-Piloten begrüßen neue Parabolica-Kurve Hamilton mit Freitags-Bestzeit in Spa vor Rosberg Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Formel-1-Piloten begrüßen neue Parabolica-Kurve Hamilton mit Freitags-Bestzeit in Spa vor Rosberg
    Zuletzt aktualisiert: 24.07.2013 um 08:27 UhrKommentare

    "Es ist ja kein Neuland"

    Ab der kommenden Saison wird in Spielberg wieder ein Formel-1-GP ausgefahren. Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone: "Es ist ja kein Neuland, daher auch kein Risiko".

    Bernie Ecclestone

    Foto © GEPABernie Ecclestone

    Mister Ecclestone, Sie haben vor ein paar Monaten noch gemeint, dass eine Rückkehr der Formel 1 nach Österreich kein Thema sei. Was hat denn Ihre Meinung geändert?
    BERNIE ECCLESTONE: Nichts Spezielles. Wir haben einfach irgendwann zu reden begonnen. Dann ist das alles konkreter geworden. Schauen Sie, Red Bull ist sehr gut für den Sport, sehr gut für die Formel 1. Bei Red Bull ist alles so professionell, qualitativ derartig hochwertig - ich denke, Red Bull wird einen sehr guten Grand Prix organisieren.

    Aber Sie haben auch gemeint, vor allem die Hotelsituation rund um den Österreich-Ring sei der modernen Formel 1 nicht mehr gewachsen und daher auch nicht tragbar?
    ECCLESTONE (lacht): Ich weiß, ich habe immer gesagt, dass wir hier zu wenig Betten haben. Aber es gibt jetzt ja einiges Neues, vielleicht kommt auch noch das eine oder andere dazu. Und Graz liegt ja auch nicht ganz aus der Welt. Also ich denke, unterm Strich sollte das ausreichen.

    Seit Jahren zieht es die Formel 1 eher von Europa weg. Warum so ein Schwenk zurück?
    ECCLESTONE: Es ist ja kein Neuland, daher auch kein Risiko. Wir haben in Österreicher immer fantastische Wochenenden verbracht.

    Wie viele Grands Prix wird es denn nächstes Jahr geben? Was ist mit New York, mit Sotschi? Haben Sie nicht plötzlich zu viele Rennen?
    ECCLESTONE: Wir werden 20 Rennen fahren, nicht mehr. Und wir werden in Österreich fahren. Alles andere weiß ich noch nicht. Bitte fragen Sie mich nach dem Sommer noch einmal.

    Für wie viele Jahre wurde der neue Vertrag mit Österreich abgeschlossen?
    ECCLESTONE (zögert etwas): Okay, für sieben Jahre.

    INTERVIEW: GERALD POTOTSCHNIG

    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1 

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1

       


      KLEINE.tv

      Rosberg über Streit mit Hamilton

      Nico Rosberg will im Stall-Duell mit Lewis Hamilton nicht noch Öl ins Fe...Bewertet mit 1 Stern

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!