Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 18:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Rosberg würde Regenrennen in Japan begrüßen Ecclestone ist für drei Autos pro Team ab 2015 Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Rosberg würde Regenrennen in Japan begrüßen Ecclestone ist für drei Autos pro Team ab 2015
    Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 17:46 UhrKommentare

    Vettel als "Fahrer der Zukunft"

    Und ewig lockt die Scuderia: Ferrari-Boss Luca di Montezemolo bezeichnete Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel als ersten Kandidaten auf die Position der Nummer 1 - als möglichen Nachfolger Fernando Alonsos.

    Wechselt Vettel (Mitte) doch zu Ferrari (links)?

    Foto © APAWechselt Vettel (Mitte) doch zu Ferrari (links)?

    Der Formel 1-Traditionsrennstall Ferrari hat erneut sein Interesse an den Diensten von Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel kundgetan. Präsident Luca di Montezemolo bezeichnete den Deutschen von Red Bull Racing am Freitag als ersten Kandidaten auf die Position der Nummer 1 - sollte Vizeweltmeister Fernando Alonso jemals ersetzt werden müssen.

    "Sollte Fernando Alonso aus welchem Grund auch immer eines Tages weggehen, dann will ich Vettel. Sebastian ist ein potenzieller Ferrari-Fahrer der Zukunft", betonte Montezemolo in Maranello. Vettel wurde bereits mehrmals mit einem Engagement bei den Italienern in Verbindung gebracht. Den 25-Jährigen ordnete Montezemolo noch über den ab kommender Saison für Mercedes fahrenden Lewis Hamilton ein, "weil er noch jünger ist und noch nicht bei so vielen Teams war".

    Ein Engagement von Vettel bei Ferrari könnte erst in ein paar Jahren real werden. Zwar endet 2014 sein Vertrag bei Red Bull, Alonso (31) ist jedoch noch bis 2016 an die Scuderia gebunden. Ein Fahrer-Duo Vettel und Alonso bei Ferrari scheint unwahrscheinlich, wie der Ferrari-Boss immer wieder betonte: "Das wären zwei Hähne im selben Stall."

    Quelle: APA

    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Die Formel-1-Höhepunkte aus Monza 

      Die Formel-1-Höhepunkte aus Monza

       

      KLEINE.tv

      Schumacher: Vom Krankenhaus nach Hause

      Michael Schumacher hat laut seiner Managerin das Krankenhaus verlassen,...Bewertet mit 2 Sternen

       


      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!