Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. August 2014 23:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vettel fehlt der "Antrieb" Verstappen soll rasch in die Königsklasse Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Vettel fehlt der "Antrieb" Verstappen soll rasch in die Königsklasse
    Zuletzt aktualisiert: 20.12.2012 um 14:35 UhrKommentare

    "Wenn Alonso zurücktritt, dann will ich Vettel"

    Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat einmal mehr sein Interesse an einer Verpflichtung von Weltmeister Sebastian Vettel öffentlich bekräftigt. "Ein potenzieller Ferrari-Fahrer."

    Ferrari-Chef Luca di Montezemolo

    Foto © ReutersFerrari-Chef Luca di Montezemolo

    Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat wieder einmal die Fühler nach dem dreifachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ausgestreckt. Im Gespräch mit der Online-Ausgabe der Zeitschrift "auto motor und sport" erklärte Montezemolo, dass er den deutschen Red-Bull-Star gerne verpflichten würde.

    "Vettel ist für die Zukunft ein potenzieller Ferrari-Fahrer. Wenn Alonso aus irgendeinem Grund morgen zurücktritt, dann will ich Vettel", betonte der Präsident der Scuderia. Den Spanier Fernando Alonso und den dreifachen Weltmeister Vettel gemeinsam bei Ferrari kann er sich aber nicht vorstellen.

    "Alonso und Vettel, das wird schwierig", meinte Montezemolo, denn zwei Top-Fahren könne Ferrari keine Top-Bedingungen bieten. "Wenn du den besten Fahrer der Welt hast, musst du ihm optimale Bedingungen bieten." Ein Teamkollege Vettel wäre für Alonso eine Provokation. Es würde vermutlich genauso schief gehen wie die Paarung Alonso und Lewis Hamilton einst bei McLaren, so Montezemolo.

    "Alonso ist mehr als nur ein Fahrer"

    Für Vettel war der Ferrari-Boss voll des Lobes: "Er ist jung, er steht mit beiden Beinen auf dem Boden, er ist bodenständig, und er hat einen unbändigen Siegeswillen. Michael Schumacher hat mich schon vor vier Jahren auf ihn aufmerksam gemacht, weil er Vettel aus der Kartzeit kennt. Ich muss sagen, Michael hatte Recht."

    Gleichzeitig hob Montezemolo aber auch die Stärken von Alonso hervor. "Ich bin unheimlich glücklich mit ihm. Er ist mehr als nur ein Fahrer. Er ist eine Schlüsselfigur, weil er sich so unglaublich in die Teamarbeit mit einbringt", gab der 65-jährige Ferrari-Chef zu Protokoll und verglich den Vize-Weltmeister mit Legenden wie Niki Lauda und Michael Schumacher. "Fernando hat von beiden etwas. Von Lauda die Rennintelligenz und das Teamwork. Er weiß genau, wann er langsam und wann schnell fahren muss. Und er ist unheimlich produktiv in der Arbeit mit den Ingenieuren. Aber wie Schumacher kann Alonso auch eine Kampfmaschine sein. Wenn es von ihm verlangt wird, fährt er das ganze Rennen absolut voll."

    Quelle: APA

    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Verstappen ist die neue Red-Bull-Hoffnung 

      Verstappen ist die neue Red-Bull-Hoffnung

       


      KLEINE.tv

      Eau Rouge - die gefährlichste Kurve der Welt

      Noch nicht bewertet

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!