Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 20:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hamilton Schnellster im USA-Auftakttraining Caterham-Management schloss Rückzug nicht aus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Hamilton Schnellster im USA-Auftakttraining Caterham-Management schloss Rückzug nicht aus
    Zuletzt aktualisiert: 16.11.2012 um 21:41 UhrKommentare

    Vettel trotz Kühlungsproblem Tagesschnellster

    Der deutsche WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel ist trotz eines Kühlungsproblems auch im zweiten Formel-1-Training von Austin die schnellste Runde gefahren.

    Sebastian Vettel

    Foto © APSebastian Vettel

    WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel ist beim USA-Comeback der Formel 1 zur ersten Tagesbestzeit gerast. Auch von einem Kühlungsproblem an seinem Red Bull und der nötigen Reparaturpause ließ sich der Doppel-Champion nicht beirren und war am Freitag in Austin 0,757 Sekunden schneller als Teamkollege Mark Webber. Titelrivale Fernando Alonso hatte als Dritter im Ferrari 0,765 Sekunden Rückstand auf den Deutschen. Vor dem vorletzten Saisonrennen am Sonntag führt Vettel die Gesamtwertung mit zehn Punkten Vorsprung vor Alonso an. Vettel müsste in Texas mindestens 15 Zähler mehr erobern, um schon vor dem Finale eine Woche später in Brasilien den WM-Hattrick perfekt zu machen.

    Wie die meisten Kollegen spulte Vettel zunächst ein großes Kennenlern-Programm ab und verbrachte viel Zeit auf dem 5,516 km langen Asphaltband. Von Minute zu Minute wurde die zunächst noch etwas staubige Strecke schneller, die Bestzeiten purzelten serienweise, die Führung wechselte mehrfach. Zum Schluss der ersten Einheit jedoch gab Vettel noch einmal richtig Gas und düpierte die versammelte Konkurrenz. Mehr als zwei Sekunden war er schneller als Alonso. Am Nachmittag aber kostete ihn die Panne an seinem Auto viel Zeit. Vettel kletterte sogar aus dem Cockpit und plauderte in der Garage mit Ingenieuren und Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko. Als das Problem behoben war, brauchte Vettel dann nicht lange, um erneut auf Platz eins zu rasen.

    Formel-1-Ergebnisse - 2. Freies Training in Austin am Freitag: 1. Sebastian Vettel (GER) RedBull 1:37,718 Min. - 2. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:38,475 - 3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:38,483 - 4. Lewis Hamilton (GBR) McLaren 1:38,748 - 5. Jenson Button (GBR) McLaren 1:38,786 - 6. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:39,029 - 7. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:39,448 - 8. Bruno Senna (BRA) Williams 1:39,531 - 9. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber 1:39,653 - 10. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1:40,115 - 11. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 1:40,166. Weiter: 15. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 1:40,435 - 16. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:40,516


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Fotoserie Grand Prix in Sotschi 

      Fotoserie Grand Prix in Sotschi

       

      KLEINE.tv

      Nach Schumacher-Unfall: Helmkamera in Kritik

      Nach Berichten über einen etwaigen Zusammenhang zwischen der schweren Ko...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!