Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 20:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Caterham in den USA und Brasilien nicht am Start Hamilton siegt in Sotschi vor Rosberg Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Caterham in den USA und Brasilien nicht am Start Hamilton siegt in Sotschi vor Rosberg
    Zuletzt aktualisiert: 04.10.2012 um 16:18 UhrKommentare

    Schumis Batterie ist leer

    Nicht unerwartet, aber doch überraschend, gab Michael Schumacher (43) seinen Formel-1-Abschied bekannt.

    Michael Schumacher sagt zum zweiten Mal "Goodbye"

    Foto © ReutersMichael Schumacher sagt zum zweiten Mal "Goodbye"

    Einerseits nicht unerwartet, aber in dem Moment doch ein bisschen überraschend. Nicht extrem emotional, aber von widersprüchlichen Gefühlen begleitet. Im nicht besonders großen Formel-1-Quartier von Mercedes in Suzuka verkündet, Minuten später weltweit kommentiert. So, wie Michael Schumacher seine Entscheidung, zum Saisonende 2012, seine Formel-1-Karriere zu beenden, bekannt gab, das passte irgendwie zu den letzten über 20 Jahren, die der inzwischen 43-Jährige in der Königsklasse wie kein anderer geprägt hat.

    Es wurde schon allmählich dämmrig in Suzuka, als Schumacher vor das versammelte Meer der Kameras und Mikrofone trat, um seine vorgefertigte Rücktrittserklärung zu verlesen. Dass so etwas kommen könnte, war klar geworden, als Mercedes kurzfristig den Plan änderte. Zuerst war nämlich nur der normale Donnerstagstermin mit Schumacher angekündigt. Dass dann kurzfristig noch ein gemeinsamer von Schumi, Teamchef Ross Brawn und Mercedes-Sportchef Norbert Haug davor gelegt worden war, ließ ahnen, dass da Größeres im Busch war.

    Wie Tag und Nacht: Schumacher I. vs. Schumacher II.

    Von 1991 bis 2006 Von 2010 bis jetzt (vor Japan-GP)
    Rennen:25052
    WM-Titel: 70
    Siege: 910
    Podiumsplätze: 1541
    Pole Positions: 680
    Längste Punkte-Serie:243
    Führungsrunden:5.1113
    Schnellste Rennrunden: 761

    Michael Schumacher hat ein Blatt Papier in einer Klarsichthülle in der Hand. Mit ruhiger Stimme beginnt er zu lesen. "Ich bin mit meiner Batterie im roten Bereich angelangt und war mir nicht mehr sicher, ob ich sie in der kurzen Zeit, die ich habe, wieder aufladen kann. Jetzt ist wieder Zeit für Freiheit. Es ist nicht mein Stil, etwas zu tun, wovon ich nicht 100-prozentig überzeugt bin. Deshalb habe ich so lange gezögert." Er bedankt sich bei Mercedes, sagt aber auch, das Ziel, gemeinsam ein weltmeisterfähiges Auto zu bauen, "ganz klar verfehlt" zu haben. Als er sich bei seiner Frau Corinna und der Familie bedankt, stockt Schumis Stimme.

    Die Körpersprache der Beteiligten und die gesamte Atmosphäre bei Mercedes hinterließen aber nicht den Eindruck, dass da wirklich alles so harmonisch und im Einklang verlaufen ist. Dass der wohl endgültige Abschied vielleicht doch nicht ganz so freiwillig war, wie es Schumacher darstellt. Was er in Zukunft machen will, das weiß er noch nicht. Er werde jetzt erst einmal die letzten sechs Rennen zu Ende fahren. Erst dann will Michael Schumacher beginnen, über seine Zukunft nachzudenken.


    Michael Schumacher

    • Geboren: 3. Jänner 1969 in Hürth-Hermühlheim
    • Team: Mercedes AMG Grand Prix
    • Erster Grand Prix: 25. August 1991 GP Belgien
    • Erster GP-Sieg: 30. August 1992 GP Belgien
    • GP-Starts: 302
    • GP-Siege: 91
    • Größte Erfolge: Weltmeister 1994/1995 und 2000 bis 2004
    • Teams: 1991 Jordan, Benetton; 1992-1995 Benetton; 1996-2006 Ferrari; seit 2010 Mercedes

    Foto

    Foto © GEPA

    Ein Bild aus alten Tagen: Schumacher im Benetton-OverallFoto © GEPA

    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Fotoserie Grand Prix in Sotschi 

      Fotoserie Grand Prix in Sotschi

       

      KLEINE.tv

      Nach Schumacher-Unfall: Helmkamera in Kritik

      Nach Berichten über einen etwaigen Zusammenhang zwischen der schweren Ko...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!