Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 09:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe
    Zuletzt aktualisiert: 12.09.2012 um 17:55 UhrKommentare

    Ferrari kommt für Perez 2013 noch "zu früh"

    Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat einem Engagement von Shooting-Star Sergio Perez schon für die kommende Formel-1-Saison 2013 vorerst eine Absage erteilt. Perez absolviert derzeit sein zweites Jahr in der Königsklasse.

    Foto © APA

    "Nächste Saison ist zu früh", betonte der Ferrari-Boss am Mittwoch in einem Interview mit dem britischen TV-Sender Sky Sports News. "Um einen jungen Burschen in einen Ferrari zu setzen und dem Druck von Ferrari auszusetzen, braucht man mehr Erfahrung."

    Perez absolviert derzeit sein zweites Jahr in der Königsklasse. In diesem hat der 22-jährige Mexikaner bereits mit drei Podestplätzen für Sauber aufgezeigt, darunter zuletzt Rang zwei in Monza - unmittelbar vor Ferrari-Superstar Fernando Alonso. Perez ist Teil des Nachwuchsfahrer-Programmes von Ferrari und galt zuletzt als Favorit auf die Nachfolge des Brasilianers Felipe Massa, dessen Vertrag beim italienischen Traditionsteam mit Saisonende ausläuft.


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1 

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1

       


      KLEINE.tv

      Rosberg über Streit mit Hamilton

      Nico Rosberg will im Stall-Duell mit Lewis Hamilton nicht noch Öl ins Fe...Bewertet mit 1 Stern

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!