Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 13:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe
    Zuletzt aktualisiert: 04.09.2010 um 14:35 UhrKommentare

    Strecke in Südkorea eingeweiht

    Sieben Wochen vor der geplanten Premiere in Südkorea ist zum ersten Mal ein Formel-1-Bolide über die neue Strecke gerollt.

    Foto © AP

    Die Testrunden des Inders Karun Chandhok in einem Red-Bull-Wagen dämpften am Samstag auch die Sorgen um eine drohende Absage des Rennens. In den vergangenen Wochen war mehrfach über Probleme bei der Fertigstellung des Kurses in der Nähe von Yeongam berichtet worden. "Die Garagen und Teamgebäude sehen praktisch fertig aus, die Tribünen auch. An der Strecke selbst ist noch etwas mehr Arbeit notwendig", sagte Chandhok. "Die Organisatoren sehen sich im Zeitplan und meinen, dass alles rechtzeitig bereit ist." Der Formel-1-Pilot, der in dieser Saison für den HRT-Rennstall fährt, sprang beim PR-Termin in Südkorea für die Red-Bull-Stammfahrer Sebastian Vettel und Mark Webber ein. Beide waren durch andere Verpflichtungen verhindert.

    Chandhok drehte vor 4.000 Zuschauern 15 Runden auf dem Korean International Circuit. "Es ist eine wirklich interessante Streckenführung. Und die Lage ist nett, wir schauen auf das Meer", meinte der 26-Jährige. Neben Chandhok waren auch ein Formel-BMW-Auto und mehrere Tourenwagen auf der Strecke. Bilder von der Baustelle hatten zuletzt die Zweifel an einer Austragung des Grand Preix von Südkorea genährt. Zwar beteuern die Streckenbetreiber immer wieder, das Rennen sei nicht gefährdet. Noch aber ist der Kurs nicht endgültig vom Internationalen Automobilverband (FIA) abgenommen. Laut Regelwerk hätte die Prüfung der FIA-Inspektoren bereits im Juli stattfinden müssen. Das Rennen ist für den 24. Oktober als drittletzter WM-Lauf geplant.


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1 

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1

       


      KLEINE.tv

      Rosberg über Streit mit Hamilton

      Nico Rosberg will im Stall-Duell mit Lewis Hamilton nicht noch Öl ins Fe...Bewertet mit 1 Stern

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!