Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 01:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Lauda nahm Mercedes-Duo in die Pflicht  Schumi und Spa, eine ewige Liebe
    Zuletzt aktualisiert: 07.03.2010 um 13:40 UhrKommentare

    Brawn möchte faires Teamduell "bis aufs Ganze"

    Teamchef Ross Brawn wünscht sich faire Duelle vom neuen Mercedes-Formel-1-Gespann Michael Schumacher und Nico Rosberg: "Es gibt keine Nummer Eins unter unseren Fahrern."

    Ross Brawn

    Foto © ReutersRRoss Brawn

    "Wir möchten, dass sie auf der Strecke aufs Ganze gehen, aber nur unter der Bedingung, dass sie nicht aneinandergeraten", sagte der Brite in einem dpa-Interview vor dem ersten Formel-1-Saisonrennen am kommenden Sonntag in Bahrain. "Wir brauchen gute und beständige Leistungen von Michael und Nico, um am Titelkampf teilnehmen zu können."

    Brawn, der an allen sieben WM-Titeln Schumachers maßgeblichen Anteil hatte, betonte vor dem Grand Prix in Sakhir: "Es gibt keine Nummer eins unter unseren Fahrern und beide erhalten den gleichen Grad an Unterstützung und die gleiche Ausrüstung." Außerdem erwartet der Engländer "von Michael, dass er allen Anforderungen, die wir ihm stellen, gerecht wird und sie vielleicht sogar noch übertrifft."

    Rosberg ist laut Brawn "auf lange Sicht die Zukunft" des Mercedes-Teams in der Königsklasse des Motorsports. Der Sohn des finnischen Ex-Weltmeisters Keke Rosberg sei ein außerordentlich talentierter junger Fahrer. "Er ist ein großes Talent, aber er braucht noch etwas Feinschliff und Erfahrung", sagte Brawn über den 24-jährigen Deutschen, der heuer seinen ersten Formel-1-Grand-Prix gewinnen will. "Er verfügt durchaus über das Potenzial. Wir trauen Nico Siege zu, wenn wir ihm ein Auto geben, das schnell und zuverlässig ist", pflichtete Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug seinem Teamchef bei.


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1 

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1

       


      KLEINE.tv

      Rosberg über Streit mit Hamilton

      Nico Rosberg will im Stall-Duell mit Lewis Hamilton nicht noch Öl ins Fe...Bewertet mit 1 Stern

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!