Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 19:45 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Perez und Gutierrez erfreut über Mexiko-Zuschlag Wolff: "Cockpit für nächstes Jahr unrealistisch" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Perez und Gutierrez erfreut über Mexiko-Zuschlag Wolff: "Cockpit für nächstes Jahr unrealistisch"
    Zuletzt aktualisiert: 25.12.2009 um 17:19 UhrKommentare

    Norbert Haug: "Wir wollen mit Schumi um den Titel fahren"

    "Im Jänner wird der Hype um Schumi wohl weiter an Fahrt aufnehmen. Ich habe das Gefühl, dass Michael und Nico große Begeisterung auslösen können", sagte Haug.

    Schumi mit Haug

    Foto © GEPASchumi mit Haug

    Der Gedanke an Michael Schumacher im "Silberpfeil" hat Norbert Haug seit über eineinhalb Jahrzehnten nicht losgelassen. "Die Idee stand stets als Stehsatz in meinem Kopf", sagte der Mercedes-Motorsportchef. "Aber man muss ja nicht gerade Albert Einstein sein, um draufzukommen, dass es das Beste wäre, den Mann zu verpflichten, der die meisten WM-Titel und -Rennen gewonnen hat", meinte Haug, der zudem berichtete, dass man keine Überzeugungsarbeit bei Schumacher habe leisten müssen. "Man kann Michael Schumacher nicht zu einem Comeback überreden."

    Begeisterung

    Der siebenfache Weltmeister will in den kommenden drei Jahren für Mercedes Grand Prix um weitere Formel-1-WM-Titel kämpfen. Das hatte Schumacher am Dienstag angekündigt, als sein Sensations-Comeback bekanntgegeben wurde. "Ich denke, alle, die seine Interviews nach der Ankündigung im Fernsehen sahen, haben bemerkt, wie authentisch begeistert und voll energiegeladener Vorfreude er ist. Und das freut mich ungemein", betonte Haug.

    Nachdem Mercedes zuerst den BrawnGP-Rennstall mehrheitlich übernommen, dann die Verpflichtung des Deutschen Nico Rosberg und die langjährige Partnerschaft mit dem Öl- und Gasunternehmen Petronas aus Malaysia als Hauptsponsor verkündet hatte, bildete der Coup mit dem Rekordchampion den glanzvollen Abschluss kurz vor Weihnachten. "Als Folge war medial in diesen fünf Wochen zwischen 16. November und 24. Dezember in TV, Zeitungen, Radio und Internet noch weitaus mehr geboten als während fünf Wochen innerhalb einer spannenden Formel-1-Saison", meinte Haug, der die Feiertage "wie immer - ganz entspannt und ganz privat zu Hause" verbringt.

    Denn fest steht auch: Schon im Jänner wird der Hype um Schumacher wohl weiter an Fahrt aufnehmen. "Ich habe das Gefühl, dass Michael, Nico und unser Mercedes-Silberpfeil-Werksteam große Begeisterung auslösen können", sagte Haug. Erstmals werden zwei deutsche Piloten in einem deutschen Team antreten. Der Mercedes-Motorsportchef kündigte auch an, dass sich Schumacher noch im ersten Monat des neuen Jahres mit seinem neuen Team präsentieren werde.

    Die Begeisterung wird nach Haugs Einschätzung noch steigen, "sollte es uns gelingen, dass keiner vor uns fährt". Das sei das Ziel, keine Prognose, betonte der Mercedes-Motorsportchef. Denn Vorhersagen über die Siegchancen des 91-fachen Grand-Prix-Gewinners, der nach knapp dreieinhalb Jahren am 14. März 2010 in Bahrain als 41-Jähriger sein 251. Rennen bestreiten wird, wollte er nicht abgeben. "Auch weiterhin gibt's keine Prognosen von mir. Das ist Zeitverschwendung - und wer in der Formel 1 Zeit verschwendet, ist zu langsam", gab Haug zu Protokoll. Die Zielsetzung ist aber klar - um Siege und Titel zu fahren.


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Die besten F1-Bilder

      Der Massa-Crash in Bildern 

      Der Massa-Crash in Bildern

       

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      KLEINE.tv

      Rosberg bleibt Mercedes treu

      Formel-1-Pilot Nico Rosberg bleibt auch über 2015 hinaus bei Mercedes. D...Noch nicht bewertet

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!