Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 20:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vettel als "Teamplayer" hinter Ricciardo Marko: "Wir sind natürlich bitter enttäuscht" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Vettel als "Teamplayer" hinter Ricciardo Marko: "Wir sind natürlich bitter enttäuscht"
    Zuletzt aktualisiert: 14.09.2009 um 10:30 UhrKommentare

    Stirling Moss wird 80 - und liebt den Rennsport immer noch

    Stirling Moss feiert am 17. September seinen 80. Geburtstag, doch seine Erinnerungen an seine große Zeit sind nach wie vor taufrisch.

    Stirling Moss

    Foto © GEPAStirling Moss

    Er gilt als der größte Rennfahrer aller Zeiten, der nie den Formel-1-Weltmeistertitel geholt hat. Die in London lebende Legende verfolgt die Formel 1 immer noch mit großem Interesse und veröffentlicht zu seinem Jubiläum auch ein Buch mit dem Titel "Stirling Moss: Alle meinen Rennen".

    Auf die Frage, was sein großartigstes Rennen war, gibt der vierfache Vize-Weltmeister zwei mögliche Antworten. "Wenn man über die Formel 1 spricht, dann glaube ich Monaco 1961. Spricht man allgemein, dann würde ich sicher die Mille Miglia 1955 sagen." Zwei völlig verschiedene Rennen, wie er erklärt. Man müsse sich erinnern, dass er selbst ja nicht nur in der Formel 1 gefahren ist. "Ich bin 50 oder 54 Rennen im Jahr gefahren, heutzutage fahren sie 16 bis 18 Rennen. Aber ich bin Formel 1, 2, 3, Sportwagen, Touringwagen gefahren und habe Rekordversuche gemacht", erinnert sich Moss.

    Sein Leben damals sei, vor allem von der Lebensqualität her, weit besser gewesen, als jenes der heutigen Stars. "Alles, was ich zu tun hatte, war es anzukommen, ein Training zu absolvieren und das Rennen zu fahren. Dann konnte ich gehen und Mädchen hinterherjagen oder was immer ich tun wollte. Von Geld war da keine Rede, es war einfach ein fabelhaftes Leben."


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Umfrage



      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      GP von China: Die Highlights aus Shanghai 

      GP von China: Die Highlights aus Shanghai

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang