Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 07:10 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Modernisierung an Mexikos künftiger WM-Strecke Rosberg feiert Start-Ziel-Sieg in Hockenheim Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Modernisierung an Mexikos künftiger WM-Strecke Rosberg feiert Start-Ziel-Sieg in Hockenheim
    Zuletzt aktualisiert: 15.05.2009 um 14:33 UhrKommentare

    Montezemolo nicht beim Gipfel in London - Vater gestorben

    Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat am Freitag nicht beim Krisengipfel der Formel 1 in London teilgenommen.

    Foto © GEPA

    Nach dem Tod seines Vaters fehlte der Italiener bei dem mit Spannung erwarteten Treffen in England, wo die Zukunft der Königsklasse des Motorsports diskutiert wurde. Ferrari führte dabei die breite Front der Gegner der optionalen Budgetobergrenze von 40 Millionen Pfund (44,5 Mio. Euro) an, die vom Automobil-Weltverband FIA für die kommende Saison beschlossen worden ist.

    Zwei-Klassengesellschaft. Di Montezemolo wurde in der britischen Hauptstadt von Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali vertreten. Die Scuderia aus Maranello hatte ebenso wie Toyota, Red Bull Racing, Toro Rosso und Renault mit dem Ausstieg aus der Formel 1 gedroht, wenn es beim freiwilligen Etatlimit von umgerechnet 44,5 Millionen Euro bleiben sollte. Alle Teams, die das Budgetlimit einhalten, werden mit großzügigen technischen Freiheiten belohnt. Die renommierten Teams mit hohen Etats wie Ferrari fühlen sich dadurch benachteiligt und befürchten eine Zwei-Klassen-Gesellschaft.


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Die besten F1-Bilder

      Der Massa-Crash in Bildern 

      Der Massa-Crash in Bildern

       

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      KLEINE.tv

      Rosberg bleibt Mercedes treu

      Formel-1-Pilot Nico Rosberg bleibt auch über 2015 hinaus bei Mercedes. D...Noch nicht bewertet

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!