Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. August 2014 01:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ferrari trennte sich von Motorenchef Marmorini Vettel denkt nicht an einen Wechsel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Formel 1 Nächster Artikel Ferrari trennte sich von Motorenchef Marmorini Vettel denkt nicht an einen Wechsel
    Zuletzt aktualisiert: 22.04.2008 um 14:01 Uhr

    Coulthard kritisiert seine Kollegen

    Der Red Bull-Pilot ist nach mehreren Kollisionen in der drei Rennen alten WM immer noch punktlos.

    Schon mehrmals war Coulthard auf die Hilfe der Streckenposten angewiesen

    Foto © GEPASchon mehrmals war Coulthard auf die Hilfe der Streckenposten angewiesen

    Red-Bull-Pilot David Coulthard ist frustriert darüber, dass seine Formel-1-Kollegen ihre vermeintlichen Fehler nicht zugeben. Der 37-jährige Schotte ist nach mehreren Kollisionen in der drei Rennen alten WM immer noch punktlos. "Ich habe es satt, dass immer nur ich darüber reden muss. Auch die anderen sollen Verantwortung für ihre Aktionen übernehmen", sagte Coulthard wenige Tage vor dem Grand Prix von Spanien, mit dem am kommenden Sonntag in Barcelona die Formel-1-WM 2008 fortgesetzt wird.

    Kein Crashpilot. Coulthard war in Australien mit Felipe Massa und in Bahrain mit Jenson Button zusammengekracht, beide Piloten hatten danach Mitverantwortung abgestritten. "Wenn es sie glücklicher macht, dann sage ich eben, es war alles meine Schuld. Aber dann würden sie dasselbe immer wieder versuchen", lamentierte der Schotte. "Was mich am meisten ärgert ist, dass ich zu meinen eigenen Fehlern stehe, die anderen aber nicht. Ich bin kein Crashpilot sondern ein Fahrer, der in 230 Rennen seine Nase ziemlich sauber gehalten hat. Ich will mit niemand zusammenfahren. Aber ich gehe auch nicht her und sage, bitte nach Ihnen!"


    Mehr Formel 1

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten F1-Bilder

      Formel 1: GP von Ungarn 

      Formel 1: GP von Ungarn

       


      KLEINE.tv

      Rosberg bleibt Mercedes treu

      Formel-1-Pilot Nico Rosberg bleibt auch über 2015 hinaus bei Mercedes. D...Noch nicht bewertet

       

      Rückkehr der Formel 1

      Grafiken

      Kleine Zeitung

      Der Red Bull Ring steht im Mittelpunkt des Projektes Spielberg. Rund um die Rennstrecke hat sich Mateschitz selbst die Infrastruktur geschaffen – mit Hotels in allen Preisklassen, einer Offroad-Strecke und mehr.

      Umfrage

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!