Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 21:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Alonso und Hamilton duellierten sich im Freitags-Training Wolff erwartet Kontroverse wegen Boxenfunk Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Alonso und Hamilton duellierten sich im Freitags-Training Wolff erwartet Kontroverse wegen Boxenfunk
    Zuletzt aktualisiert: 01.01.2008 um 14:50 Uhr

    Königsklasse erstmals seit 1990 ohne Schumacher

    Aber auch ohne Ralf sind fünf deutsche Piloten 2008 am Start.

    Leerlauf bei Ralf Schumacher

    Foto © APALeerlauf bei Ralf Schumacher

    Die Formel Schumacher ist passe - zumindest 2008. In diesem Jahr wird zum ersten Mal seit 1990 keiner der beiden PS-Brüder in der Formel 1 Rennen fahren. Kurioserweise wird der am Donnerstag (3.1.) 39 Jahre alt werdende Michael Schumacher aber auch über ein Jahr nach seinem Rücktritt als Testfahrer und Berater weiter für sein Lieblingsteam Ferrari aufs Gaspedal treten. Bei Ralf herrscht in dessen angekündigtem Jahr Pause dagegen vorerst völliger Leerlauf.

    Kapitel zu Ende. "Ich hatte mit Sicherheit noch nie in meinem Leben ein schlechtes Gefühl dabei, hinter einem Lenkrad zu sitzen", sagt Michael Schumacher, der 1991 sein Renndebüt in der Königsklasse des Motorsports feierte, über sich. "Klar habe ich das Rennfahren geliebt. Ich liebe es immer noch zu fahren, und ich fahre ja noch immer, nur auf andere Weise halt. Aber das Kapitel Formel 1 ist abgeschlossen", macht der siebenfache Weltmeister immer wieder mit Nachdruck deutlich.

    Rücktritt. Nach der Saison 2006 und 250 Grand Prix trat der Deutsche zurück, 91 Rennen gewann der Rekordchampion. Bescheidener fällt indes die Bilanz des sechseinhalb Jahre jüngeren Bruders aus: Ralf, der 1997 in die F1 einstieg, kam auf lediglich sechs Siege in 180 Rennen.

    Performance. Im Jahres-Rückblick nimmt ihn Ex-Arbeitgeber Toyota, für den er in drei Jahren ebenso wie Kollege Jarno Trulli aus Italien nicht den erhofften ersten Formel-1-Sieg einfuhr, weitgehend in Schutz. Die Performance der Piloten sei ein Bestandteil für gute Resultate. "Wir sind aber nicht in der Position, um die Leistung unserer Fahrer infrage zu stellen", erklärte Teamchef Tadashi Yamashina. Schon in der kommenden Saison - auch mit Hilfe des deutschen Neuzugangs Timo Glock - wollen die finanziell bestens ausgestatteten Japaner auch sportlich weiter oben mitmischen.

    Fünf Deutsche. Neben dem 25-jährigen Glock komplettieren der 30-jährige BMW- Sauber-Pilot Nick Heidfeld, der 24-jährige Force-India-Fahrer Adrian Sutil, der 22-jährige Williams-Mann Nico Rosberg und der 20-jährige Toro-Rosso-Fahrer Sebastian Vettel aus Heppenheim das deutsche Fahrer-Ensemble. Wie schon 2007 werden also wieder fünf Deutsche an den Start gehen und voraussichtlich das stärkste Kontingent bilden.


    Foto

    Foto © GEPA

    Testfahrer Michael SchumacherFoto © GEPA

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten Motorsport-Bilder

      Die Formel-1-Höhepunkte aus Monza 

      Die Formel-1-Höhepunkte aus Monza

       

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.



      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!