Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. August 2014 15:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Latvala nach erstem Tag der Finnland-Rallye vorne Magnussen muss aus Boxengasse starten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Latvala nach erstem Tag der Finnland-Rallye vorne Magnussen muss aus Boxengasse starten
    Zuletzt aktualisiert: 24.06.2007 um 16:31 Uhr

    Motorrad: Stoner rast Richtung WM-Titel

    Casey Stoner hat am Sonntag einen weiteren großen Schritt zu seinem ersten Titel in der MotoGP-WM gemacht. Beim Grand Prix von Großbritannien in Donington holte der Australier auf Ducati im achten Saisonrennen bereits den fünften Sieg.

    Casey Stoner auf Ducati.

    Foto © APACasey Stoner auf Ducati.

    Sein schärfster Rivale um die WM-Krone, der Italiener Valentino Rossi, musste sich hinter dem aus der Pole-Position gestarteten Colin Edwards (USA/2.) und Chris Vermeulen (AUS/3.) mit dem vierten Rang zufrieden geben.

    Führung ausgebaut. Der 21-jährige Stoner baute seine Führung auf den siebenfachen Weltmeister in der Gesamtwertung vor dem neunten WM-Lauf in Assen am kommenden Wochenende auf 26 Zähler aus. Der Dritte Dani Pedrosa verabschiedete sich nach einem achten Rang in England wohl aus dem Titelrennen, der Spanier hat bereits 59 Punkte Rückstand auf Stoner.

    Bremsfehler. Bei schwierigen Streckenbedingungen startete Pedrosa zunächst perfekt und übernahm kurzzeitig die Führung vor Edwards und Rossi. Der von Rang fünf ins Rennen gegangene Stoner forcierte ab der fünften Runde das Tempo und setzte sich gemeinsam mit Edwards vom Feld ab. Nach einem Bremsfehler des Suzuki-Piloten ging der Australier schließlich am Führenden vorbei und baute seine Spitzenposition bis zur Zielflagge auf 11,768 Sekunden aus.

    Rennen früh beendet. Für den regierende Weltmeister Nicky Hayden war hingegen auch Donington keine Reise wert: Der US-Amerikaner verabschiedete sich bereits nach wenigen Runden ins Kiesbett und beendete das Rennen mit vier Runden Rückstand schließlich als 17. und damit Letzter.

    Viertelliterklasse. In der Viertelliterklasse machte Andrea Dovizioso Boden auf WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo gut. Der Italiener auf Honda siegte bei strömendem Regen vor dem zwischenzeitlich gestürzten Alex de Angelis aus San Marino und dem japanischen KTM-Fahrer Hiroshi Aoyama. Lorenzo, der zuvor fünf der sieben WM-Läufe gewonnen hatte, musste nach einem Sturz in der 10. Runde aufgeben.

    Der nun zweifache Saisonsieger Dovizioso (142 Pkt.) verkürzte den Rückstand auf den Spanier (153) somit auf elf Zähler. Bester KTM-Pilot ist als Achter der Finne Mika Kallio (50), der am Sonntag auf den sechsten Rang raste.


    Fotoserie

    MotoGP-Ergebniss

    1. Casey Stoner (AUS) Ducati
    2. Colin Edwards (USA) Yamaha
    3. Chris Vermeulen (AUS) Suzuki
    4. Valentino Rossi (ITA) Yamaha´
    5. John Hopkins (USA) Suzuki
    6. Randy de Puniet (FRA) Kawasaki
    7. Alex Barros (BRA) Ducati
    8. Dani Pedrosa (ESP) Honda

    Foto

    Foto © Reuters

    Bild vergrößernSiegesfeier: Casey Stoner (R) mit Chris Vermeulen (M) und Colin Edwards (L)Foto © Reuters

    WM-Wertung

    Nach 8 von 18 Rennen:

    1. Stoner 165 Pkt.
    2. Rossi 139
    3. Pedrosa 106
    4. Vermeulen 88
    5. Hopkins 83

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      Die besten Motorsport-Bilder

      Rallye: Die Flugshow in Finnland 

      Rallye: Die Flugshow in Finnland

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!