17 ° C
Graz

Im Regen ging für Audi die Sonne auf

Favorit Peugeot bremste sich selbst aus, Audi übernahm im Regen die Spitze und holte den achten Sieg. Klien wird Dritter, Wurz Fünfter.

© GEPA
 
Was für ein Jubiläum: Beim zehnten Antreten in Le Mans feierte Audi den achten Sieg und gewann neuerlich das Prestigeduell gegen Peugeot. Die schnelleren Franzosen zollten ihrem hohen Tempo mit mehr Verbrauch, überhitzenden Motoren in der Nacht und mehr Boxenstopps (sowohl zum Tanken als auch unplanmäßig) Tribut. Maßgeblichen Anteil am Ingolstädter Triumph hatten der Wiener Sportchef Wolfgang Ullrich und Rekordsieger Tom Kristensen (40), der auf dem Weg zu seinem achten Erfolg an der Sarthe bei heftigem Regen ab vier Uhr früh seinen R10 TDI in Führung brachte, diese ausbaute und im wieder verregneten, turbulenten Finish behauptete.

Zwei Seiten. Für die Österreicher endete der Marathon durchwachsen: Alex Wurz wurde im schnellsten Peugeot durch Pannen wiederholt zurückgeworfen (5.), Christian Klien passierte ein Dreher, holte beim Debüt aber Rang drei.

Marko-Rekord hielt. Von den Rundenzeiten her waren beide an der Spitze dabei, wo Wurz-Partner Stéphane Sarrazin mit unglaublichen 3:19,4 eine Bestzeit markierte, die den Veranstalter ACO zu Tempo reduzierenden Sofortmaßnahmen im Reglement zwingen wird. Der Distanzrekord in Le Mans, aufgestellt 1971 von Helmut Marko und Gijs van Lennep (Porsche 917/5335 km), wurde knapp verfehlt.

"Tolles Ergebnis". Kliens Le-Mans-Einstand begann mit einer schwarzen Flagge - er wurde von der Rennleitung wegen eines defekten rechten Vorderlichts in die Box geholt. In der siebenten Stunde war der Hohenemser erstmals in Führung und fuhr Runden um 3:22 Minuten, womit er einen kleinen Vorsprung auf Peugeot-Kollegen Marc Gene herausholen konnte. Doch zu Beginn der achten Stunde drehte sich Klien beim Überrunden vor der Zielkurve in den Schotter und musste von einem Traktor geborgen werden - eine Runde war verloren, das brachte den Rückfall auf Rang drei: "Aber beim Le-Mans-Debüt zu führen war für mich ein tolles Erlebnis."

Auf Platz 30. Wurz' erste Rennrunden im zu diesem Zeitpunkt führenden Peugeot wurden um eine halbe Stunde verzögert. Als Sarrazin um 17.15 Uhr zum fälligen Wechsel in die Box kam, meldete er Schaltprobleme. Wurz musste den Motor abstellen, es wurde repariert, und erst mit sechs Runden Rückstand konnte der Niederösterreicher endlich "sein" Rennen aufnehmen - zurückgefallen auf Platz 30, von wo die Crew nur noch bis auf Rang fünf vorkam.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.