Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 14:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Rosberg zuversichtlich: "Habe es in der Hand" Neben Caterham fehlt auch Marussia in Austin Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Rosberg zuversichtlich: "Habe es in der Hand" Neben Caterham fehlt auch Marussia in Austin
    Zuletzt aktualisiert: 20.01.2013 um 13:36 UhrKommentare

    Elfter Triumph für Peterhansel bei Rallye Dakar

    Titelverteidiger Stephane Peterhansel hat erneut die Rallye Dakar gewonnen und sich zum Rekordsieger aufgeschwungen. Der Franzose verteidigte auf der Schlussetappe nach Santiago de Chile als Tagesachter seinen Spitzenrang im Mini.

    Dakar-Sieger Stephane Peterhansel

    Foto © APADakar-Sieger Stephane Peterhansel

    Stephane Peterhansel hat seine Ausnahmestellung bei der Rallye Dakar eindrucksvoll bestätigt. Der Franzose feierte seinen insgesamt zwölften Triumph in drei verschiedenen Kategorien und krönte sich damit zum Rekordsieger. Am Samstag machte der "Dakar-König" seinen fünften Auto-Erfolg perfekt. "Das ist ein besonderer Moment: Viele Emotionen und Anspannungen während der 15 Renntage - und auf einen Schlag ist alles vorbei", sagte Peterhansel nach der Zielankunft in Santiago de Chile überglücklich und bewegt. "Bei dem Rennen kann man sich nie sicher sein."

    Peterhansel setzte sich nach insgesamt über 8.000 Kilometern durch Peru, Argentinien und Chile mit seinem Co-Piloten Jean Paul Cottret mit Riesenvorsprung (42:22 Minuten) vor dem Südafrikaner Giniel de Villiers und dessen deutschem Beifahrer Dirk von Zitzewitz durch. "Seit ich die Dakar mit dem Auto fahre, hatte ich erstmals kein einziges technisches Problem", lobte der erfolgreiche Titelverteidiger die Zuverlässigkeit seines Minis. "Das Team hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Wir sind nie stehengeblieben."

    Peterhansel hat die Dakar neben seinen Auto-Siegen auch schon sechsmal mit dem Motorrad und einmal in der T1-Kategorie gewonnen. "Der Geschmack des Sieges ist wunderbar, weil er die Arbeit des gesamten Teams belohnt", sagte der 47-Jährige.

    Der zweitplatzierte De Villiers nahm die faktisch schon seit einigen Tagen feststehende Niederlage gelassen. "Platz zwei - das ist wie ein Sieg für uns", sagte der Toyota-Pilot. Das russische Mini-Duo Leonid Nowizki/Konstantin Schilzow belegte mit 1:28:22 Stunden Rückstand den dritten Gesamtrang.

    Bei den Motorrädern glückte Cyril Despres ebenfalls die Wiederholung seines Vorjahreserfolgs und der insgesamt fünfte Dakar-Sieg, er setzte sich vor dem Portugiesen Ruben Faria und dem Chilenen Francisco Lopez (alle KTM) durch. Der Österreicher Ferdinand Kreidl beendete die Rallye auf Rang 85.

    Quelle: APA

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten Motorsport-Bilder

      Air Race: Die Siegerehrung 

      Air Race: Die Siegerehrung

       

      KLEINE.tv

      Air Race: Der Flugzeughangar am Ring

      Nachdem die Flugzeuge beim Airace am Redbull-Ring starten und landen, is...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!