Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 14:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ogier kämpft um WM-Titelverteidigung Philipp Lietz gelang Sieg in NASCAR-Euroserie Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Ogier kämpft um WM-Titelverteidigung Philipp Lietz gelang Sieg in NASCAR-Euroserie
    Zuletzt aktualisiert: 07.01.2013 um 14:31 UhrKommentare

    Sainz hat seine Dakar-Führung zurück

    Carlos Sainz hat bei der Rallye Dakar 21 Minuten und 26 Sekunden gutgeschrieben bekommen, da ein Satellit Probleme verursacht hat. Der Spanier führt die Gesamtwertung damit wieder an.

    Foto © APA

    Nach einem Fehler der Satelliten-Technik hat der Spanier Carlos Sainz die Führung bei der Rallye Dakar zurückbekommen. Der Buggy-Pilot wurde zudem am Montag auch nachträglich als Sieger der zweiten Etappe durch die Ica-Wüste in Südperu gewertet.

    Zuvor hatten die Organisatoren der 34. Rallye Dakar festgestellt, dass die Irrfahrt von Sainz auf der Etappe am Vortag nicht durch ein Versagen seines eigenen Navigationssystems verschuldet war. Vielmehr hatten die von der Rallye genutzten Satelliten offenkundig das Problem verursacht.

    Verlorene Zeit zurückerhalten

    Sainz erhielt daher die verlorenen 21 Minuten und 26 Sekunden zurück. Damit gewannen er die Etappe vor dem ursprünglich als Sieger gewerteten Franzosen Stephane Peterhansel und führt auch die Gesamtwertung wieder an. Mit 5:05 Minuten Vorsprung auf Vorjahres-Gewinner Peterhansel startete Sainz am Montag in die dritte Etappe von Pisco nach Nazca.

    "Die ganze Sache war sehr seltsam", sagte der zweimalige Rallye-Weltmeister Sainz. "Wir haben eine Wegmarke drei oder viermal durchfahren, bevor wir die Etappe fortsetzen durften", erklärte Sainz. Die Rallye Dakar führt über rund 8.500 Kilometer und endet am 19. Jänner in Santiago de Chile.

    Quelle: APA

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten Motorsport-Bilder

      Lorenzo triumphierte im Regen von Aragon 

      Lorenzo triumphierte im Regen von Aragon

       

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.



      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!