Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 15:57 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kauft sich Ecclestone mit 300 Millionen frei? Hamilton fuhr Trainingsbestzeit in Shanghai Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Kauft sich Ecclestone mit 300 Millionen frei? Hamilton fuhr Trainingsbestzeit in Shanghai
    Zuletzt aktualisiert: 05.01.2013 um 19:18 UhrKommentare

    34. Rallye Dakar wurde am Strand von Lima gestartet

    196 Motorradfahrer und 40 Quads gingen als erste auf die Etappe über 250 Kilometer nach Pisco, ihnen folgten 161 Autos und 75 Trucks. Das große Ziel heißt Santiago de Chile.

    Ciryl Despres (Mitte) wartet, Perus Präsident Ollanta Humala (rechts) gibt das Startsignal

    Foto © APACiryl Despres (Mitte) wartet, Perus Präsident Ollanta Humala (rechts) gibt das Startsignal

    Am Strand von Lima ist am Samstag die 34. Rallye Dakar gestartet worden. 196 Motorradfahrer und 40 Quads gingen als erste auf die Etappe über 250 Kilometer nach Pisco. Es folgten 161 Autos und 75 Trucks, deren Fahrer nach 8.500 Kilometern am 19. Jänner das Ziel in Santiago de Chile erreichen wollen. Auf die erste Etappe folgt in Pisco eine Sonderprüfung über 13 Kilometer durch Stranddünen.

    Viele der Teilnehmer aus 53 Nationen begannen die Fahrt auf der Strecke mit kontrollierter Geschwindigkeit ohne Helm, um beim symbolischen Start die zahlreichen Zuschauer in der peruanischen Hauptstadt und an der Küstenstraße zu grüßen. Unter ihnen war auch Staatschef Ollanta Humala. Auf der 2. Etappe über die Ica-Wüste werden die Teilnehmer am Sonntag auf eine harte Prüfung gestellt.

    Vorjahressieger Stephane Peterhansel (47) gilt als Favorit im Auto-Wettbewerb mit seinem Mini des deutschen x-raid Teams. Bei den Motorrädern wird Ciryl Despres (KTM), ebenfalls Vorjahressieger, als Topfavorit eingestuft,. Vor allem, weil sein Team-Kollege Marc Coma wegen einer im Oktober erlittenen Schulterverletzung nicht dabei ist. Unter den Motorradteilnehmern findet sich mit Ferdinand Kreidl neuerlich nur ein Österreicher.

    Quelle: APA

    Grafik

    Grafik © APA

    Grafik vergrößernRallye Dakar im ÜberblickGrafik © APA

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      Die besten Motorsport-Bilder

      Ecclestone-Prozess in München begonnen 

      Ecclestone-Prozess in München begonnen

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang