Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 05:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hermann Waldy denkt nicht ans Karriereende Formel-1-Macher Bernie Ecclestone ab Donnerstag vor Gericht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Hermann Waldy denkt nicht ans Karriereende Formel-1-Macher Bernie Ecclestone ab Donnerstag vor Gericht
    Zuletzt aktualisiert: 04.10.2012 um 14:28 UhrKommentare

    Aigner ist zurück in der WM

    Neues Auto, neuer Beifahrer, alte Freude. Andreas Aigner gibt in Frankreich sein Comeback in der Rallye-WM.

    WM-Comeback für ein Rennen: Andreas Aigner fährt in Frankreich einen Proton-S2000-Boliden

    Foto © kkWM-Comeback für ein Rennen: Andreas Aigner fährt in Frankreich einen Proton-S2000-Boliden

    Schon nach den ersten WM-Kilometern ist für Andreas Aigner klar: "Es ist sehr schön nach fast vier Jahren wieder dabei zu sein." Seine Stimme nach dem Shakedown - einer schnelleren Parkplatzrunde zum Start - der Frankreich-Rallye im Elsass hört man das Strahlen in seinem Gesicht förmlich.

    Erstmals sitzt Ex-PWRC-Weltmeister Aigner am Steuer eines S2000-Boliden. "Geometrie, Beschleunigung, Fahrverhalten - das ist alles ganz anders als im Subaru, den ich im Production Cup fahre." Bei den Tests vor vier Wochen hat er das Auto gut abgestimmt und die ersten Kilometer auf dem Shakedown haben ihm Freude bereitet. "Leider ist das noch nicht allzu aussagekräftig."

    Richtig los geht es erst am Freitag, die Vorentscheidung erwartet Aigner für Samstag. Da geht es auf einer Sonderprüfung 43 Kilometer durch die Weinberge. "Das wird richtig wild", sagt Aigner und lacht. "Da wird sich das Feld ordentlich auseinander ziehen." Er freut sich aber darauf. "Denn solche Passagen kenne ich gut."

    Erst seit Kurzem kennt er seinen Beifahrer. Ilka Minor, die ihm die Strecke vorlesen hätte sollen, hat die Chance bekommen, die letzten drei WM-Läufe mit dem Russen Jewgenij Nowikow zu fahren. An ihrer statt fährt Detlef Ruf mit Aigner. "Am Donnerstag haben wir auch die Kommunikation über das Headset hinbekommen. Jetzt hören wir uns rauschfrei." Aigner nimmt übrigens an einer historischen Rallye teil: Denn Lokalmatador Sebastien Loeb wird sich in seiner Heimat zum neunten Mal in Folge den Weltmeistertitel sichern.

    KLAUS MOLIDOR

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      Die besten Motorsport-Bilder

      46 Jahre Hermann Waldy 

      46 Jahre Hermann Waldy

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang