Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 09:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sie fliegen heute um den WM-Titel Caterham-Management schloss Rückzug nicht aus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Sie fliegen heute um den WM-Titel Caterham-Management schloss Rückzug nicht aus
    Zuletzt aktualisiert: 01.04.2012 um 18:31 UhrKommentare

    Hirvonen übernahm mit Portugal-Sieg WM-Führung

    Mikko Hirvonen gibt Gas

    Foto © APAMikko Hirvonen gibt Gas

    Mikko Hirvonen hat in Faro die Rallye Portugal gewonnen. Mit seinem ersten Erfolg im Citroen DS3 übernahm der Finne am Sonntag auch die Führung in der WM-Gesamtwertung. Der 31-Jährige schaffte zwar auf den 19 Prüfungen nicht eine Bestzeit, lag am Ende dennoch 1:51,7 Minuten vor dem Norweger Mads Östberg im Ford Fiesta seines privaten Adapta-Teams. Jewgeni Nowikow gelang als Drittem ebenfalls im Ford Fiesta die erste Podiumsplatzierung eines Russen in der Rallye-WM.

    Hirvonen (75 Punkte) löste nach der vierten WM-Rallye der Saison Rekord-Weltmeister und Titelverteidiger Sebastian Loeb (66) an der Spitze ab. Der Franzose war am Donnerstag nach einem Unfall mit seinem Citroen ausgeschieden. Der Franzose Sebastien Ogier erreichte in dem von Volkswagen eingesetzten Skoda Fabia den achten Platz und holte zum zweiten Mal in diesem Jahr vier Punkte.

    Regen und Nebel hatten für extrem schwierige Bedingungen bei der Rallye an der Algarve gesorgt. Deshalb war Hirvonen erleichtert, dass er überhaupt ins Ziel gekommen war. "Ich bin noch nie so langsam bei einer Rallye gefahren wie hier", sagte er. "Das war auch eine meiner schlimmsten Rallyes. Für mich zählte hier nur, als Sieger ins Ziel zu kommen. Da habe ich gerne auf Bestzeiten verzichtet."

    Außer Loeb waren auch die Ford-Piloten Jari-Matti Latvala und Petter Solberg am Freitag von der Strecke abgekommen und hatten Zwangspausen einlegen müssen. Der Norweger Solberg wurde am Sonntag immerhin noch Vierter und blieb Dritter der Gesamtwertung, der Finne Latvala musste sich mit Rang 14 in Portugal begnügen.

    Quelle: APA

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!

      Die besten Motorsport-Bilder

      Fans im Air-Race-Fieber 

      Fans im Air-Race-Fieber

       

      KLEINE.tv

      Air Race: Der Flugzeughangar am Ring

      Nachdem die Flugzeuge beim Airace am Redbull-Ring starten und landen, is...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!