Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. August 2014 01:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Unfall von Rallye-Weltmeister Ogier in Deutschland Marko nahm kritisierten Vettel in Schutz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Unfall von Rallye-Weltmeister Ogier in Deutschland Marko nahm kritisierten Vettel in Schutz
    Zuletzt aktualisiert: 02.08.2009 um 14:28 UhrKommentare

    Heimsieg für Hirvonen bei WM-Lauf in Finnland

    Für den Finnen ist es der dritte Saison-Sieg in Serie. Räikkönen schied nach Unfall aus.

    Mikko Hirvonen

    Foto © APAMikko Hirvonen

    Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen hat am Sonntag zum ersten Mal die Finnland-Rallye gewonnen. Im Ford Focus sicherte sich Hirvonen damit bereits den dritten Saisonsieg in Serie. Am Ende betrug sein Vorsprung auf den zweitplatzierten französischen Titelverteidiger und Vorjahressieger Sebastien Loeb im Citroen C4 25,1 Sekunden. Nach dem neunten von zwölf WM-Läufen führt Hirvonen (68) mit drei Punkten Vorsprung auf Loeb.

    Für Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen war das WM-Debüt in seiner Heimat schon am Samstag beendet. Der Formel-1-Weltmeister von 2007, bis dahin auf einem beachtlichen 15. Gesamtplatz, überschlug sich mit seinem privat eingesetzten Fiat Grande Punto und schied aus. Räikkönen blieb bei dem Crash unverletzt. "Ich war dort zu weit außen. Wir schleuderten in einen Graben und überschlugen uns. Das war's. Wir wären ohnehin nicht mit dem kranken Motor ins Ziel gekommen", schilderte der "Iceman" mit bekannter Coolness. "Aber es hat riesigen Spaß gemacht", stellte er dann doch noch klar.

    "Ein großer Traum"

    Noch mehr Freude bereitete Hirvonen der Auftritt vor den heimischen Fans. "Für jeden Finnen ist es ein großer Traum, in seiner Heimat zu gewinnen. Dieser Traum hat sich für mich nun erfüllt", sagte der am Freitag 29 Jahre alt gewordene Pilot. "Das war eine perfekte Rallye für mich und das Team", ergänzte er bei der Zielankunft in seiner Heimatstadt Jyväskylä.

    Der geschlagene Loeb haderte zwar mit sich selbst, zeigte sich aber als fairer Verlierer. "Ich fand einfach nicht den richtigen Rhythmus. Mikko war hier einfach zu schnell. Daher geht der zweite Platz auch in Ordnung", sagte er.


    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      Die besten Motorsport-Bilder

      Verstappen ist die neue Red-Bull-Hoffnung 

      Verstappen ist die neue Red-Bull-Hoffnung

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!