Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 21:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Formel-1-Piloten begrüßen neue Parabolica-Kurve Ricciardo-Triumph und "Krieg der Sterne" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Motorsport Nächster Artikel Formel-1-Piloten begrüßen neue Parabolica-Kurve Ricciardo-Triumph und "Krieg der Sterne"
    Zuletzt aktualisiert: 05.10.2008 um 14:13 Uhr

    Motorrad: Di Meglio mit Sieg in Australien 125-ccm-Weltmeister

    Der Franzose feierte seinen vierten Saisonsieg und ist damit Weltmeister in der 125ccm-Klasse. Simoncelli vor 250er-Titelgewin, Stoner gewann Heimrennen und beendete Siegesserie von Weltmeister Rossi.

    Foto © AP

    Durch seinen Sieg im Motorrad-Grand-Prix von Australien hat sich Mike di Meglio am Sonntag vorzeitig und erstmals zum Weltmeister in der 125-ccm-Klasse gekrönt. Der französische Derbi-Fahrer feierte in Phillip Island seinen vierten Saisonsieg und verwies dabei den deutschen Shooting-Star Stefan Bradl (Aprilia) um 10,255 Sekunden Platz zwei.

    Sturz. Vor den letzten beiden Rennen des Jahres liegt der 20-jährige Di Meglio, der im zarten Alter von 15 Jahren 2003 sein erstes WM-Rennen bestritten hatte, bereits 50 Punkte vor Bradl und kann damit nicht mehr vom WM-Thron gestürzt werden. Der Oberösterreicher Michael Ranseder fehlte nach einem schweren Trainingssturz im 15. Saisonlauf.

    "Großartiges Gefühl". "Als ich gemerkt habe, dass ich Weltmeister bin, war ich hin und weg. Es ist wirklich ein großartiges Gefühl", erklärte Di Meglio, der bei der Zieldurchfahrt noch nicht gewusst hatte, ob er den Titel geholt hatte. Erst als der Italiener Simone Corsi nur als Neunter die Zielflagge gesehen hatte, stand sein Triumph fest. "Dieser Erfolg ist der Lohn für die harte Arbeit des gesamten Teams", betonte der neue Champ.

    Vorsprung. Jubeln durfte neben Di Meglio auch Marco Simoncelli. Der Italiener setzte sich in der Viertelliter-Kategorie auf seiner Gilera in einem packenden Finish gegen Alvaro Bautista um 0,223 Sekunden durch und besitzt in der WM-Wertung nun bereits 37 Punkte Vorsprung auf den spanischen Aprilia-Fahrer. Der finnische KTM-Fahrer Mika Kallio landete auf Platz drei und liegt damit als WM-Dritter schon 49 Zähler hinter Simoncelli.

    In der "Königsklasse" MotoGP gab es einen Heimsieg durch Ducati-Pilot Casey Stoner. Der entthronte Titelverteidiger feierte in überlegener Manier seinen fünften Saisonerfolg vor dem bereits als Weltmeister feststehenden Italiener Valentino Rossi, der nur vom 12. Startplatz ins Rennen gegangen war. Stoner, der auch im Vorjahr in seiner Heimat triumphiert hatte, beendete damit die Siegesserie des Yamaha-Superstars, der zuletzt fünf Grand Prix en suite gewonnen hatte.


    Fakten

    Nächste Rennen: Grand Prix von Malaysia am 19. Oktober in Sepang

    Mehr Motorsport

    Mehr aus dem Web

      Formel-1-Blog

      http://formel1.kleinezeitung.at/

      Kleine Zeitung-Redakteur Gerald Pototschnig berichtet aus der Welt der Formel 1.

      Formel-1-Live-Ticker

      GEPA/Reuters/Fotolia

      Auch ohne TV-Gerät bei jedem Training, Qualifying und GP live dabei!



      Die besten Motorsport-Bilder

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1 

      Kollisionen und Duelle in der Formel 1

       

      Formel-1-Weltmeister seit 2005

      2005: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2006: Fernando Alonso (ESP; Renault)
      2007: Kimi Räikkönen (FIN; Ferrari)
      2008: Lewis Hamilton (GBR; McLaren)
      2009: Jenson Button (GBR; Brawn)
      2010: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2011: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2012: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)
      2013: Sebastian Vettel (GER; Red Bull)

       

      Formel-1-Rekordweltmeister

      Fahrer:

      1. Michael Schumacher (GER)
      7 WM-Titel (1994,95,2000,01,02,03,04)
      2. Juan Manuel Fangio (ARG)
      5 WM-Titel (1951,54,55,56,57)
      3. Alain Prost (FRA)
      4 WM-Titel(1985,86,89,93)
      . Sebastian Vettel (GER)
      4 WM-Titel (2010,2011,2012,2013)

      Konstrukteure

      1. Ferrari
      16 WM-Titel
      2. Williams
      9 WM-Titel
      3. McLaren
      8 WM-Titel

       

      Mehr Auto & Motor

      Mini

      Immer informiert: Aktuelle Modelle und Neuigkeiten aus der Auto-Branche.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!