Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 08:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Laut Trainer: Weltmeisterin Semenya startet wieder Hattrick für Felix - Auch Merritt machte sich glücklich Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Leichtathletik-WM Nächster Artikel Laut Trainer: Weltmeisterin Semenya startet wieder Hattrick für Felix - Auch Merritt machte sich glücklich
    Zuletzt aktualisiert: 21.08.2009 um 18:10 UhrKommentare

    Zweiter Dopingfall - Hürdenläuferin Ogoegbunam positiv

    Bei den 12. Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin hat es einen zweiten Dopingfall gegeben.

    Amaka Ogoegbunam im Bild rechts

    Foto © APAAmaka Ogoegbunam im Bild rechts

    Wie der Weltverband (IAAF) am Freitag bekanntgab, wurde die Nigerianern Amaka Ogoegbunam positiv auf die verbotene Substanz Metenolon (anaboles Steroid) getestet, die Probe wurde am 18. August genommen. Ogoegbunam wurde vorläufig suspendiert, sie verzichtete auf die B-Probe. Die Nigerianerin nahm am 400-m-Hürdenlauf teil (Disqualifikation im Halbfinale), sie war auch für das 4x400-m-Staffelrennen vorgesehen.

    Den Dopingfahndern zuvor bereits ins Netz gegangen war der Marokkaner Jamal Chatbi, der für das Finale über 3.000 m Hindernis qualifiziert war. Ihm wurde die anabole Substanz Clenbuterol zum Verhängnis.


    Mehr Leichtathletik-WM

    Mehr aus dem Web

      Fakten

      47 Wettkämpfe gehen in Berlin in Szene, 2.101 Athleten - 1.154 Männer und 947 Frauen - aus 202 Ländern stehen auf der vorläufigen Meldeliste. Es ist die zweite WM auf deutschem Boden nach Stuttgart 1993.

       

      Sport-SMS

      Foto: KLZ DIGITAL/Scheriau

      Immer top informiert -holen Sie sich die wichtigsten Sport-News auf Ihr Handy!





      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!