Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. August 2014 15:49 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Huber/Seidl in Stare Jablonki in Zwischenrunde Hosszu schlug in Berlin im 40-Minuten-Takt zu Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Huber/Seidl in Stare Jablonki in Zwischenrunde Hosszu schlug in Berlin im 40-Minuten-Takt zu
    Zuletzt aktualisiert: 24.02.2013 um 22:04 UhrKommentare

    Bullen und Grazer im Siegestaumel

    Kapfenberg schlug Güssing 88:73 und der UBSC Graz feierte in der Austrian Basketball League einen 79:63-Erfolg über St. Pölten.

    Foto © GEPA

    Es war nicht nur der erste Sieg in der Hauptrunde I. Für Bulls-Manager Michael Schrittwieser war der 88:73-Erfolg bei den Güssing Knights "ein Ausrufezeichen. Wir haben wieder gezeigt, wie stark wir auswärts sein können". Kapfenberg kontrollierte mit dem Tempo auch den Gegner und kam zu einem souveränen Erfolg. "Es war ein kompakter und guter Auftritt unserer Mannschaft", sagt Schrittwieser, "und ein positives Signal für das Spitzenspiel gegen Gmunden am Donnerstag."

    In der Hauptrunde II verpasste Graz den Start in das Heimspiel gegen St. Pölten völlig und lief bis zur Pause einem Rückstand hinterher, die Chancenauswertung und die Verteidigung waren eine Katastrophe. In der Kabine wurde Trainer Pit Stahl laut - und die Grazer wachten auf. Die zweite Hälfte war völlig konträr zur ersten: Graz hui, St. Pölten pfui. Der 79:63-Sieg war letztlich voll verdient. Mit dem Sieg hat Graz Fürstenfeld (spielfrei) unter Druck gesetzt. Am Freitag kommt es zum Derby und die Grazer liegen nun vier Punkte vor den Raubkatzen (3.). "Das Spiel gegen St. Pölten war ein absoluter Pflichtsieg", sagt UBSC-Boss Michael Fuchs, "in Fürstenfeld stehen unsere Chancen 50:50."

    SANDRA MATHELITSCH

    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      ManU: Der Fehlstart 

      ManU: Der Fehlstart

       

      Sport-Stadt Graz im Fokus

      Foto: GEPA

      Die Sportstätten in Graz platzen aus allen Nähten und sind teils in einem schlimmen Zustand. Die Kleine Zeitung nimmt die Situation unter die Lupe.

       

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      Hochspannung vor Kultduell Köln gegen HSV

      Der 1. FC Köln gegen den HSV – gleich in der ersten Bundesligarunde komm...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!