Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 27. August 2014 23:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    85:90 nach "Overtime" für ÖBV-Herren in Polen ÖRV-Boote fuhren am Dienstag ins WM-Halbfinale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel 85:90 nach "Overtime" für ÖBV-Herren in Polen ÖRV-Boote fuhren am Dienstag ins WM-Halbfinale
    Zuletzt aktualisiert: 02.09.2012 um 18:32 UhrKommentare

    Victoria Max-Theurer gewann zehnten Staatsmeistertitel

    Victoria Max-Theurer holte ihren zehnten Titel in der Dressur.

    Victoria Max-Theurer

    Foto © GEPAVictoria Max-Theurer

    Es wirkte ein wenig befremdlich: Die Sonne strahlte und dennoch mussten Teilnehmer und Zuseher bei der österreichischen Dressur-Staatsmeisterschaft in die Halle ausweichen. Und schuld waren die starken Regenfälle der vergangenen Tage. Das Freiluft-Reitviereck auf der Anlage in Fernitz stand auch am Tag danach noch unter Wasser. An eine Austragung unter freiem Himmel war nicht zu denken.

    Eine Tatsache, die Victoria Max-Theurer nicht aus der Ruhe brachte. Die Amazone war mit den hohen Temperaturen unter dem Dach zwar auch nicht ganz glücklich, legte auf ihrem "Eichendorff" in der Musikkür aber dennoch eine gewohnt starke Leistung hin. Sie verwies die Konkurrenz nach Rang eins im ersten Teilbewerb auch in der Kür auf die Plätze. "Es war irrsinnig schwül. Das ist dann auch für die Pferde nicht einfach", erklärt die 26-Jährige, die sich mit 77 Prozentpunkten den zehnten Staatsmeistertitel in Folge holte. "Ich bin überglücklich", sagte die Olympiateilnehmerin aus Oberösterreich, "mein Pferd war heute nicht so spritzig wie am Samstag. Trotzdem bin ich sehr zufrieden. Schade, dass die Sonne nicht früher herausgekommen ist. Im Freien hätte das Ganze ein ganz anderes Flair gehabt." Zweiter wurde Peter Gmoser (B), Bronze ging an Karin Kosak (Dressurreitsportzentrum Aichfeld).

    Bitter war die Verlegung für viele Reitsportfans. Auf der Tribüne war leider nicht Platz für alle Besucher. Veranstalter Ludwig Hoffmann: "Wenn das Wetter ein wenig mitgespielt hätte, hätten wir 800 Zuseher gehabt."

    MARTIN MANDL

    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      Goldmedaille für Nadine Weratschnig 

      Goldmedaille für Nadine Weratschnig

       

      Sport-Stadt Graz im Fokus

      Foto: GEPA

      Die Sportstätten in Graz platzen aus allen Nähten und sind teils in einem schlimmen Zustand. Die Kleine Zeitung nimmt die Situation unter die Lupe.

       

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      Rosberg über Streit mit Hamilton

      Nico Rosberg will im Stall-Duell mit Lewis Hamilton nicht noch Öl ins Fe...Bewertet mit 1 Stern

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!