Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 23:19 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Heißer Jungstar, cooler Titelverteidiger Quintana übernahm bei Vuelta Rotes Trikot Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Heißer Jungstar, cooler Titelverteidiger Quintana übernahm bei Vuelta Rotes Trikot
    Zuletzt aktualisiert: 13.06.2012 um 12:52 UhrKommentare

    Oklahoma gewann erstes NBA-Finale gegen Miami

    Oklahoma City Thunder hat am Dienstagabend das Auftaktspiel der Finalserie der NBA gegen Miami Heat 105:94 gewonnen. Heat-Superstar LeBron James kam zwar auf 30 Punkte, doch gegen Durant und Co. war das nicht genug.

    Foto © APA

    Die Gastgeber lagen zur Pause noch 47:54 im Rückstand, ehe sie in Minute 36 erstmals mit 74:73 in Führung gingen. Im Schlussabschnitt baute Oklahoma dann vor allem dank seiner Superstars Kevin Durant (36 Punkte) und Russell Westbrook (27 Zähler) den Vorsprung kontinuierlich aus.

    "Ich versuche nichts zu erzwingen, sondern spiele einfach mit meinen Teamkollegen zusammen. Ich nehme, was mir die Defensive anbietet und spiele immer aggressiv", lautete der lapidare Kommentar von Durant nach dem wichtigen Auftakterfolg. "Dies ist ein Mannschaftsspiel, jeder muss seinen Teil beitragen und jeder von uns hat in der zweiten Hälfte alles gegeben."

    Aufseiten der Verlierer kam der als wertvollster Spieler ("MVP") des Grunddurchgangs ausgezeichnete LeBron James zwar auf 30 Punkte, doch in der entscheidende Phase der Partie ließ er wieder einmal aus. Auch weil er beim Schweizer Thunder-Guard Thabo Sefolosha im Finish sehr gut aufgehoben war. Die zweite Finalpartie der "best of seven"-Serie wird in der Nacht auf Freitag ebenfalls in der mit 18.203 Zuschauern ausverkauften Chesapeake Energy Arena von Oklahoma City ausgetragen.

    Keine Final-Erfahrung

    Die Gastgeber waren alles andere als glücklich ins erste Finale gestartet. Die Defensive ließ sich ein ums andere Mal düpieren, Miami verwertete allein in der ersten Hälfte sechs Dreier. Zwischenzeitlich lag die von Coach Erik Spoelstra betreute Heat-Equipe bereits 13 Punkte in Front. "Man sieht, dass Oklahoma erstmals im Finale spielt, sie müssen sich defensiv steigern", kritisierte TV-Experte und Ex-NBA-Legende Earvin "Magic" Johnson zur Halbzeit.

    Nachdem Oklahoma durch Westbrooks Freiwurf zum 74:73 aber erstmals die Führung innehatte, war Miami vollends verunsichert. Ende des dritten, Anfang des vierten Viertels blieben die Gäste sechs Minuten lang ohne Punkt aus dem Feld und die Hausherren setzten sich entscheidend ab. "Sie haben früh einige Dreier getroffen, aber wir haben in der zweiten Hälfte härter gespielt", analysierte Durant treffend.

    Allein der Forward erzielte 17 Punkte im Schlussviertel und kam gemeinsam mit Westbrook auf 41 Punkte in der zweiten Hälfte. Das machte den entscheidenden Unterschied aus, denn das ganze Team von Miami kam nach der Pause zusammen gerade einmal auf 40 Zähler.

    Quelle: APA

    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      NFL-Saison 2014/15: Eine Vorschau 

      NFL-Saison 2014/15: Eine Vorschau

       

      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      Xabi Alonso freut sich auf München

      Bei einem Sponsorentermin mit Weißbier war der Spanier schon dabei.Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!