Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 13:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Austrian Open in Wr. Neudorf als WM-Revanche Lobnig im schweren Frauen-Einer WM-Fünfte Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Austrian Open in Wr. Neudorf als WM-Revanche Lobnig im schweren Frauen-Einer WM-Fünfte
    Zuletzt aktualisiert: 06.05.2012 um 19:12 UhrKommentare

    Cavendish entschied 2. Giro-Etappe im Sprint für sich

    Sprintstar Mark Cavendish aus dem Team Sky setzte sich - auch unterstützt vom Steirer Bernhard Eisel - nach 206 Kilometern im Massenspurt in Herning (Dänemark) souverän durch. Überschattet wurde die Etappe vom Tod eines Ex-Ministers.

    Mark Cavendish führt das Feld an

    Foto © ReutersMark Cavendish führt das Feld an

    Rad-Weltmeister Mark Cavendish hat am Sonntag die zweite Etappe des 95. Giro d'Italia mit Stil beendet. Der britische Sprintstar aus dem Team Sky setzte sich - auch unterstützt vom Steirer Bernhard Eisel - nach 206 Kilometern im Massenspurt in Herning (Dänemark) souverän vor dem Australier Matthew Goss durch. Der US-Amerikaner Taylor Phinney (BMC) verteidigte nach einer Schrecksekunde das am Vortag im 8,7-km-Einzelzeitfahren eroberte Rosa Trikot des Gesamtführenden erfolgreich.

    Der "Zug" des Teams Sky hatte auf den letzten Kilometern das Feld kontrolliert, doch im Finish war Cavendish diesmal recht früh auf seine eigene Stärke angewiesen. Nach einem Sturz des Niederländers Theo Bos in der letzten Kurve 500 m vor dem Ziel teilte sich das Feld, Cavendish bewies Stehvermögen und distanzierte seinen früheren Teamkollegen. Es war der achte Etappensieg des Radprofis von der Insel Man beim Giro.

    Der 21-jährige Phinney hatte am Samstag die Prüfung gegen die Uhr dominiert, doch 24 Stunden später geriet seine Führung in Gefahr. Wegen eines Defekts verlor der Profi des Teams BMC acht Kilometer vor dem Ziel den Anschluss, kam aber mit Hilfe seiner Kollegen doch noch rechtzeitig wieder heran.

    Die zwei Österreicher Matthias Brändle und Thomas Rohregger behaupteten sich im Vorderfeld. Nach den Plätzen 48 und 46 im Zeitfahren klassierten sich der Vorarlberger (Team NetApp) und der Tiroler (RadioShack) an der 14. bzw. 17. Stelle.


    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      Goldmedaille für Nadine Weratschnig 

      Goldmedaille für Nadine Weratschnig

       

      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      Xabi Alonso freut sich auf München

      Bei einem Sponsorentermin mit Weißbier war der Spanier schon dabei.Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!