Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 08:36 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vadlau schenkte der Mama die Goldene Arch kämpft im Red Bull Air Race um 2. WM-Titel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Vadlau schenkte der Mama die Goldene Arch kämpft im Red Bull Air Race um 2. WM-Titel
    Zuletzt aktualisiert: 20.04.2012 um 22:38 UhrKommentare

    Die Tiroler planen sogar schon ihre Meisterfeier

    Katzenjammer bei Aich/Dob. Am Montag muss im fünften Spiel der Finalserie der Austrian Volley League (AVL) ein Sieg her, sonst ist diese zu Ende.

    Trainer Micheu war nach dem vierten Finalspiel am Donnerstag ratlos. Kommt sein Team noch einmal zurück?

    Foto © GEPATrainer Micheu war nach dem vierten Finalspiel am Donnerstag ratlos. Kommt sein Team noch einmal zurück?

    Die Szene sprach Bände: Aich/Dob-Trainer Martin Micheu (42) stand Donnerstagabend beim letzten "Time-out" im dritten Satz völlig starr neben seiner Mannschaft. Die Enttäuschung war ihm ins Gesicht geschrieben.

    Auch am Tag danach war Micheu noch ziemlich sprachlos, als es um die Analyse des vierten Finalspiels bei Hypo Tirol ging. Die eindeutige 0:3-Niederlage nach nur 71 Minuten lag ihm schwer im Magen. "Ich habe alles probiert. Aber ich war machtlos. Ich habe die Positionen mehrmals durchgewechselt und Spieler ausgetauscht. Nichts davon brachte den erhofften Umschwung", so Micheu.

    Besonders unerklärlich waren die Leistungsabfälle der Routiniers Rok Satler, Allan Van De Loo oder Andrej Grut. "Bei denen hat wenig funktioniert", sagt Micheu. In den ersten beiden Finalspielen wuchsen die Bleiburger noch mit sensationellen Leistungen über sich hinaus, jetzt ist der Wurm drinnen.

    Lockerheit ist weg

    Nach dem ersten Schock hat sich Micheu auf Ursachenforschung begeben: "Wir gingen ohne Druck in die Finalserie. Aber nach dem Sieg im zweiten Spiel hat sich das Blatt gewendet und Spieler wie Fans haben plötzlich vom Titel gesprochen. Auf einmal war die Truppe dann nicht mehr so locker." Im fünften Finalspiel am Montag, das ebenfalls wieder in Innsbruck stattfindet, stehen die Bleiburger mit dem Rücken zur Wand. Gewinnen die Tiroler, stehen sie zum vierten Mal in Folge als österreichischer Volleyball-Meister fest.

    "Bei uns ist jetzt Charakter gefragt. Sollten wir verlieren, war es dennoch eine erfolgreiche Saison", so Micheu. Sein Team ist in Tirol geblieben: "Am Freitag haben wir regeneriert. Auch ein Tischtennisturnier stand am Programm." Samstagabend wird man noch eine kurze Trainingseinheit einschieben.

    Die Tiroler geben sich bereits siegessicher und haben laut Micheu auch schon eine Agentur mit der Meisterfeier beauftragt. "Wir werden alles unternehmen, damit diese Feier nicht zustande kommt. Aber es wird schwer", sagt Micheu.

    FRANZ HOLLAUF

    Fakten

    AVL-Finale (Best-of-Seven)

    Spiel 5: Hypo Tirol - SK Aich/Dob, Montag, 20.30 Uhr (ORF Sport+ live)

    Bisher: Tirol - Aich/Dob 3:2, Aich/Dob - Tirol 3:1, Aich/Dob - Tirol 1:3, Tirol - Aich/Dob 3:0

    Zwischenstand: Tirol führt 3:1

    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      Die "Blue Box" ist eröffnet 

      Die "Blue Box" ist eröffnet

       

      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.



      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!



      KLEINE.tv

      CL: BVB braucht Erfolgserlebnis

      Die Liga-Krise mit dem indiskutablen Tabellenplatz 14 und rätselhaften A...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!