Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 05:57 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fürstenfeld will insolvente Panthers retten Ewiges Duell Vikings vs. Raiders in Austrian Bowl Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Fürstenfeld will insolvente Panthers retten Ewiges Duell Vikings vs. Raiders in Austrian Bowl
    Zuletzt aktualisiert: 07.06.2011 um 18:04 UhrKommentare

    Winokurow bei Dauphine weiter im Gelben Trikot

    Alexander Winokurow hat seine Gesamtführung bei der Criterium du Dauphine nach der 2. Etappe verteidigt. Der Kasache kam nach 179 km von Voiron nach Lyon am Dienstag zeitgleich mit Sieger John Degenkolb im Ziel an.

    Foto © APA

    Der 22-jährige Deutsche setzte sich im Sprint vor dem Franzosen Samuel Dumoulin durch.

    Winokurow liegt im Gelben Trikot vor dem 42,5 Kilometer langen Zeitfahren am Mittwoch nun elf Sekunden vor dem Belgier Jurgen van den Broeck sowie dem Briten Bradley Wiggins. Die Etappe ist identisch mit dem letzten Zeitfahren der Tour der France am 23. Juli.

    Rohregger auf Platz 21

    Thomas Rohregger klassierte sich in Lyon mit sechs Sekunden Rückstand auf Degenkolb an der 21. Stelle. In der Gesamtwertung verbesserte sich der Tiroler auf Rang 30.

    Quelle: APA

    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      Forbes Magazin: Die wertvollsten Sportler 

      Forbes Magazin: Die wertvollsten Sportler

       

      Sport-Stadt Graz im Fokus

      Foto: GEPA

      Die Sportstätten in Graz platzen aus allen Nähten und sind teils in einem schlimmen Zustand. Die Kleine Zeitung nimmt die Situation unter die Lupe.

       

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      WAC gegen Chelsea: Spielerstimmen zum 1:1

      28.700 Zuschauer waren im Wörthersee-Stadion Zeugen einer kleinen Sensat...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!