Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 08:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Klug: "Vermisse den Willen, ein Zeichen zu setzen" Österreichs U21-Baseball-Team gewann EM-Silber Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport-Mix Nächster Artikel Klug: "Vermisse den Willen, ein Zeichen zu setzen" Österreichs U21-Baseball-Team gewann EM-Silber
    Zuletzt aktualisiert: 19.10.2009 um 14:34 UhrKommentare

    Chinas Ex-Sportminister warf IOC-Chef Rogge Peking-Deal vor

    Chinas ehemaliger Sportminister Yuan Weimin hat Jacques Rogge in einem Buch vorgeworfen, Stimmen für seine Wahl zum IOC-Präsidenten durch Lobby-Arbeit für Pekings Olympia-Bewerbung gewonnen zu haben.

    Jacques Rogge

    Foto © APJacques Rogge

    Die englische Zeitung "Sunday Times" enthüllte Auszüge aus dem Buch "Yuan Weimin and the winds and clouds of the world of sports", nach denen Jacques Rogge 2001 einen geheimen Deal mit dem Politbüro abgeschlossen haben soll. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wies Weimins Vorwürfe entschieden zurück. Der Belgier habe sich verpflichtet, so Weimin, als Lobbyist für Peking aufzutreten, Stimmen europäischer IOC-Mitglieder zu besorgen und als Gegenleistung dafür von den Chinesen bei der Wahl zum IOC-Präsidenten unterstützt zu werden. "Wir hatten zwar keinen schriftlichen Vertrag mit Rogge, aber ein privates Einverständnis", wird Weimin in dem Buch zitiert.

    "Jacques Rogge wurde mit großer Mehrheit zum IOC-Präsidenten gewählt", teilte das IOC am Montag mit, "als Kandidat hat er seine Kampagne auf einem starken Programm aufgebaut, das von vielen IOC- Mitgliedern begrüßt wurde. Alle Andeutungen, dass es Deals gegeben habe, sind absolut falsch." Am 13. Juli 2001 wurden die Spiele 2008 von der 112. IOC-Vollversammlung an Peking vergeben. Drei Tage später wurde Rogge zum IOC-Präsidenten gewählt. Der dreimalige Olympia-Teilnehmer im Segeln hatte sich im zweiten Wahlgang deutlich mit der absoluten Mehrheit von 59 Stimmen gegen den Südkoreaner Kim Un-yong Kim (23), den Kanadier Richard Pound (22) und den Ungarn Pal Schmitt (6) durchgesetzt.


    Mehr Sport-Mix

    Mehr aus dem Web

      Fotoserien

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      Sport-Stadt Graz im Fokus

      Foto: GEPA

      Die Sportstätten in Graz platzen aus allen Nähten und sind teils in einem schlimmen Zustand. Die Kleine Zeitung nimmt die Situation unter die Lupe.

       

      Das war der 20. Graz-Marathon

      KLZ/Fuchs

      45.000 Zuseher und mehr als 10.000 Teilnehmer: Zum bereits 20. Mal fand am Sonntag der Graz-Marathon, das größte Lauf-Spektakel Südösterreichs, statt. Blicken Sie zurück - Fotos, Videos und alle Ergebnisse!





      KLEINE.tv

      DFB weiter auf Assistenten-Suche

      DFB-Trainer Joachim Löw lässt sich bei der Suche nach einem Nachfolger f...Noch nicht bewertet

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!