Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. April 2014 07:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ex-Weltmeister Al-Sultan tritt beim Ironman Austria an Favorit Raelert: "Der Kärntner Charme macht es aus" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ironman Nächster Artikel Ex-Weltmeister Al-Sultan tritt beim Ironman Austria an Favorit Raelert: "Der Kärntner Charme macht es aus"
    Zuletzt aktualisiert: 12.10.2008 um 17:50 UhrKommentare

    Ironman: Alexander und Wellington siegten auf Hawaii

    Der Steirer Markus Strini wurde als bester Österreicher 33.: "Traum wurde wahr"

    Der Sieger von Hawaii: Craig Alexander

    Foto © APDer Sieger von Hawaii: Craig Alexander

    Der Vorjahres-Zweite Craig Alexander aus Australien bei den Herren sowie die britische Vorjahressiegerin Chrissie Wellington haben am Samstag (Ortszeit) bei der Ironman-WM der Triathleten in Hawaii triumphiert. Bester österreichischer Teilnehmer auf der ebenso legendären wie gefürchteten Strecke war der Steirer Markus Strini als 33..

    Großer Vorsprung. Alexander absolvierte die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in 8:17,45 Stunden. Zweiter wurde Eneko Llanos (ESP/8:20,50). Rutger Beke (BEL/8:21,23) landete auf Platz drei. Vor dem letzten Wechsel war der Australier noch fast sechs Minuten hinter dem Spanier gelegen.

    Wellington vorne. Bei den Damen war Wellington erneut eine Klasse für sich. Die Britin hatte fast 15 Minuten Vorsprung auf die Niederländerin Yvonne van Vlerken (9:21,20), die zeitweise auch in Vorarlberg lebt und trainiert. Dritte wurde die Deutsche Sandra Wallenhorst (9:22,52).

    Starker Strini. Während Österreichs größte Hoffnungen, Ex-Radprofi Hannes Hempel und Frederic Kohl, aufgeben mussten, eroberte Markus Strini seinen bisher größten Erfolg. In der Gesamtzeit von 9:04,31 Stunden landete der 35-Jährige auf dem 33. Platz und wurde damit bester Österreicher. "Das angestrebte Top-30-Ziel wurde zwar knapp um rund vier Minuten verfehlt, aber es wäre ein Hohn, wenn ich mit der heutigen Leistung nicht zufrieden wäre", erklärte Strini. "Zehn Jahre harte Arbeit haben sich bezahlt gemacht - ein Traum wurde wahr." Bei den Damen war Michaela Rudolf als 56. (10:34,07) beste Österreicherin.


    Fotoserie

    Foto

    Foto © GEPA

    Markus Strini Foto © GEPA

    Foto

    Foto © APA

    Überglücklich: Chrissie Wellington Foto © APA

    Mehr Ironman

    Mehr aus dem Web

      Der Ironman-Mantel zum Durchblättern

       

      KLEINE.tv

      Bilanz: Das war der 15. Ironman Austria

      Der 15. Ironman Austria in Klagenfurt wird als Rekord-Ironman in Erinner...Bewertet mit 3 Sternen

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang