Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 16:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Der harte Weg zum Ironman Ironman-Comeback von Hütthaler in Florida Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ironman Nächster Artikel Der harte Weg zum Ironman Ironman-Comeback von Hütthaler in Florida
    Zuletzt aktualisiert: 10.07.2008 um 05:10 UhrKommentare

    Aus Eisernen macht Kärnten Gold

    Ganz Kärnten ist im Ironman-Fieber: Rund 2000 Athleten bringen 40.000 Nächtigungen und eine Wertschöpfung von 10,5 Millionen Euro. Bis 2011 ist der Event gesichert.

    Die beste Österreicherin Veronika Hauke beim Ironman 2007

    Foto © APADie beste Österreicherin Veronika Hauke beim Ironman 2007

    Warum sich am Sonntag 2200 Athleten die Ironman-Distanz - 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und dann einen Marathonlauf - antun, ist die eine Frage. Was das Ganze dem Land Kärnten bringt, die andere; nebenbei eine, die weitaus leichter zu beantworten ist.

    40.000 Nächtigungen. Gut 2050 Athleten brauchen ein Bett hier in Kärnten. Und nicht nur sie alleine. "Ein Ironman kommt in der Regel mit Familie und Betreuern, reist zwei Tage früher an und bleibt drei Tage, um sich zu regenerieren", zitiert Stefan Petschnig, Ironman-Mitorganisator der ersten Stunde, aus einer Umfrage unter den Sportlern. In Summe bringen die "Eisernen" also 40.000 Nächtigungen. Fans, die eigens wegen der Veranstaltung nach Kärnten kommen, noch nicht eingerechnet. Barbara Tschöscher, Sprecherin der Kärnten Werbung, spricht von einer Netto-Wertschöpfung von 10,5 Millionen Euro durch den Event, das inkludiert Gastronomie-Einnahmen ebenso wie Einkäufe im Sporthandel.

    Gesamtkosten. Keine schlechte Bilanz bei Gesamtkosten von 2,54 Millionen Euro. Von der öffentlichen Hand stammen übrigens nur 500.000 Euro, zu gleicher Hand vom Land Kärnten und der Stadt Klagenfurt bezahlt. 770.000 Euro zahlen die Athleten mit ihrer Nenngebühr selbst, der Rest wird über Sponsorgelder eingenommen. Dass sich diese Investition lohnt, zeigt sich am Beispiel der Hypo Group: "Für das investierte Geld bekommen wir den vierfachen Werbewert", sagt eine Sprecherin.

    Konkurrenz aus Zürich. Das Begehren, den Ironman - einer von 23 weltweit - also möglichst lange in Kärnten zu halten, ist berechtigt. Bis 2011 läuft der aktuelle Vertrag, "ein Jahr früher werden wir mit den Verhandlungen über die Lizenzverlängerung beginnen", sagt Petschnig. Sorge, dass der Ironman abwandert, muss man laut Petschnig keine haben. "In Amerika werden die Lizenzen gewissermaßen versteigert, da wechseln die Host-Cities öfters. In Europa gab es bisher erst einen Wechsel, von Roth in der Nähe von Nürnberg nach Frankfurt", so Petschnig. Außerdem veranstaltet seine Agentur Triangle sechs Bewerbe dieser Art weltweit und ist damit quasi Garant für einen Ironman-Bewerb in Kärnten. Zudem gebe es in Kärnten eine ungeheure Akzeptanz für den Bewerb. "Selbst am Faaker See, wo wir bei der Ausdehnung der Radstrecke einige Probleme hatten, ist man mittlerweile voll von der Veranstaltung überzeugt."

    Nationale Berichterstattung. Ein Schönheitsfleck in der scheinbar makellosen Bilanz des Ironman könnte in diesem Jahr der Ironman Zürich werden, wo sich die Athleten zeitgleich mit ihren Kollegen in Kärnten in den Zürichsee werfen. "Mit nationaler Berichterstattung in der Schweiz dürfen wir nicht rechnen, das ist aber umgekehrt genauso", meint Petschnig. Die Video-Reportagen werden aber erst ein bis zwei Wochen später fertig und Magazine würden unabhängig davon berichten. Rund 150 Journalisten, davon 60 ORF-Mitarbeiter, die die TV-Berichterstattung erledigen, stehen auf Petschnigs Liste.

    Vergleich mit Zürich. Ein Athlet, der bereits in Zürich und Klagenfurt angetreten ist, meint dazu: "Den Vergleich mit Zürich braucht Klagenfurt nicht zu scheuen."

    THEMA-TEAM: JÖSCHI KOPP, STEFAN JÄGER, THOMAS CIK

    Die Rennwoche

    Donnerstag:
    10 Uhr: Eröffnung Ironman City
    18.30 Uhr: UPC Company Triathlon Challenge
    20 Uhr: Siegerehrung

    Freitag:
    18 Uhr: Pasta-Party für Ironman-Teilnehmer in der Iron City

    Samstag:
    14 Uhr: Hypo Iron Kids
    17 Uhr: Siegerehrung

    Sonntag:
    7 Uhr: Start Ironman Kärnten Austria
    15 Uhr: Zieleinlauf Sieger
    17 Uhr: 10-Stunden-Aktion im Zielraum
    22 Uhr: Finishline-Party
    24 Uhr: Feuerwerk, Zielschluss

    Grafik

    Grafik © Kleine Zeitung

    Grafik vergrößernDer Streckenverlauf des IronmanGrafik © Kleine Zeitung

    Mehr Ironman

    Mehr aus dem Web

      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

      KLEINE.tv

      Enthaarte Läuferbeine müssen leiden

      Fast alle Triathleten haben enthaarte Beine. Sportredakteur Georg Michl ...Bewertet mit 4 Sternen

       


      Beilage zum Downloaden

      Die 12-seitige Beilage zum Ironman zum Downloaden



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!