Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 05:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Denkmal für Krake Paul geplant WM-Dritter Deutschland entschuldigte sich bei seinen Fans Voriger Artikel Aktuelle Artikel: WM 2010 Nächster Artikel Denkmal für Krake Paul geplant WM-Dritter Deutschland entschuldigte sich bei seinen Fans
    Zuletzt aktualisiert: 06.09.2009 um 12:26 UhrKommentare

    Constantinis Vier-Meter-Sturm war ein voller Erfolg

    Das österreichische Nationalteam hat in der WM-Quali einen sicheren 3:1-(2:0)-Sieg über die Färöer gefeiert.

    Foto © GEPA

    Nach exakt 49 Sekunden war klar: Eine Blamage wie vor 19 Jahren wird Österreich nicht erleben. 1990 brachten die rot-weiß-roten Kicker den Ball im Färöer Tor ja bekanntlich nicht unter und verloren 0:1. Das WM-Qualifikationsspiel gegen die "Wikinger" lief ganz anders ab. Ein Blitzstart erleichterte der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft vieles. Stefan Maierhofer köpfelte das 1:0 und ließ die 12.300 Besucher in der Grazer UPC Arena von den Sitzen springen. Mitgehüpft ist auch Teamchef Didi Constatnini. Er hat sich ja für die Variante mit den zwei "Riesen" entschieden. Richtig, wie sich im Laufe des Spiel noch herausstellen sollte. Denn nach Maierhofers Treffer schrieb sich Neo-Kapitän Marc Janko auch noch zwei Mal in die Trefferliste ein.

    Drei Tore der "Riesen"

    Die zwei Langen erfüllten ihre Aufgabe, beide waren bemüht, beiden fehlte aber auch der Spielwitz und die Beweglichkeit. Für die Ideen waren andere zuständig. Und zwar das Trio von Sturm Graz. Daniel Beichler, Jakob Jantscher und Andreas Hölzl spielten die Färinger fast nach Belieben aus und bedienten die Stürmer mit vielen Bällen. Alle Offensivaktionen liefen über die Sturmspieler, die der Motor des österreichischen Spiels waren.

    Audio

    Jakob Jantscher: Gute Leistung

    Audio

    Daniel Beichler: Faröer-Fluch gebrochen

    Audio

    Andi Hölzl: Vorschau Rumänien

    Durch den frühen Rückstand mussten die Färinger ihre sonst so gefürchtete Defensiv-Taktik aufgegeben. Dadurch ergaben sich für die Österreicher Räume, die aber nur teilweise genutzt wurden. Mehr Konzentration hätte den Österreichern gut getan. Vor allem Janko. Wegen eines unnötigen Fouls erhielt er die gelbe Karte und ist für das Spiel am Mittwoch auswärts gegen Rumänien gesperrt. Nicht dabei sein wird auch Jürgen Patocka, der nach einem Foul eine Rissquetschwunde an der linken Achillessehne erlitt. Unnötig war auch das Gegentor durch Olsen (84.).

    Fazit: Österreich hat die Pflicht erfüllt, gute Ansätze waren erkennbar. Gegen Rumänien ist eine Leistungssteigerung aber unbedingt notwendig, will man wirklich weiter im Rennen um die WM-Endrunde in Südafrika bleiben.

    Audio

    Leo Windtner zum Spiel

    Audio

    Maierhofer zum ersten Treffer

    Audio

    Marc Janko über den Sieg

    PETER KLIMKEIT, ALEXANDER NIGGAS

    Ergebnis

    Österreich - Färöer Endstand 3:1 (2:0)
    Graz, UPC Arena, 12.300, SR Borg (MLT)

    Torfolge:
    1:0 ( 1.) Maierhofer
    2:0 (16.) Janko
    3:0 (59.) Janko (Elfer)
    3:1 (84.) Olsen

    Österreich: Payer - Schiemer, Dragovic, Patocka (46. Ortlechner),Fuchs - Hölzl, Pehlivan, Beichler (79. Wallner), Jantscher - Janko,Maierhofer (61. Hoffer)

    Färöer: Mikkelsen - Naes, Gregersen, Bö, Hansen - Danielsen, S.Olsen (68. Hanssen) - Samuelsen, Benjaminsen (81. Petersen), Lökin -Holst (72. Olsen)

    Die Besten: Jantscher, Hölzl, Beichler, Janko bzw. Mikkelsen

    Gelbe Karten: Janko (damit gegen Rumänien gesperrt), Wallner bzw.Danielsen, Benjaminsen, Lökin, Hansen

    Mehr WM 2010

    Mehr aus dem Web

      Fussball-WM 2010. Alle Termine, Fotos, Ergebnisse, Hintergrundinfos

      Fußball-WM live

      Das war die Fußball-WM 2010

      GEPA

      Die erste Fußball-WM auf afrikanischem Boden ist Geschichte. Von Kraken-Orakel Paul über "Shootingstar" Tom Müller bis zum fürchterlichen Foul von de Jong im Finale wurde einiges geboten.



      WM-Fotoserien

      Elftal wird in Amsterdam gefeiert 

      Elftal wird in Amsterdam gefeiert

       

      KLEINE.tv

      Seeger: "Große Aufmerksamkeit für Südafrika"

      "Der schwarze Kontinent konnte beweisen, dass Großveranstaltungen ohne R...Bewertet mit 4 Sternen

       

      WM-Fotos unserer Leser

      WM-Teilnehmer 2010

      Die WM-Teilnehmer 2010

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung

      Sport-SMS

      Foto: KLZ DIGITAL/Scheriau

      Immer top informiert -holen Sie sich die wichtigsten Sport-News auf Ihr Handy!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!