Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 16:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Denkmal für Krake Paul geplant WM-Dritter Deutschland entschuldigte sich bei seinen Fans Voriger Artikel Aktuelle Artikel: WM 2010 Nächster Artikel Denkmal für Krake Paul geplant WM-Dritter Deutschland entschuldigte sich bei seinen Fans
    Zuletzt aktualisiert: 07.10.2008 um 18:02 UhrKommentare

    Brückner: Drei Spitzen für ein Halleluja

    Neo-Teamstürmer Marko Arnautovic hatte die Wahl zwischen Österreich und Serbien. Nun hat er sie getroffen.

    Brückner mit Neuling Marko Arnautovic

    Foto © APABrückner mit Neuling Marko Arnautovic

    Schon einmal musste Karel Brückner als Teamchef gegen die Färöer verdammt lange warten, bis das Zittern ein Ende hatte. Vor fast genau zehn Jahren war's, da erlöste Vladimir Smicer ihn und das tschechische Team erst in der 84. Minute mit dem Treffer zum mühsamen 1:0. Damit es diesmal, jetzt, wo er Trainer der Österreicher ist, nicht ganz so lange dauert, stellt er sein System um. Nicht ein Stürmer wird ans Werk gehen, sondern möglicherweise gleich drei. Gesetzt ist Marc Janko, so er fit ist, die weiteren Kandidaten heißen Stefan Maierhofer, Erwin Hoffer, Roman Kienast und Neuling Marko Arnautovic.

    Der kleine Ibrahimovic. Letzterer ist gebürtiger Wiener, 19 Jahre jung, 1,92 Meter groß, war 17, als er 2006 vom FAC zu Twente Enschede ging und hat sich nun für Österreichs Team und gegen Serbien, die Heimat seines Vaters, entschieden. "Ich weiß, dass auch Serbien mit mir spekuliert hat, aber das war für mich ehrlich gesagt nie ein Thema, denn Österreich ist das Land, dem ich mich verbunden fühle. Dass ich jetzt dabei sein darf, ist natürlich die Krönung. Die vorläufige." Die endgültige wäre natürlich ein Einsatz am Samstag, "aber von dem auszugehen wäre ein wenig vermessen". Wiewohl der junge Mann, den sie ob seines Spielstils und seiner Divenhaftigkeit gerne mit dem jungen Zlatan Ibrahimovic vergleichen, eine gewaltige Portion Selbstbewusstsein an den Tag legt. "Weil ich weiß, was ich kann, und weiß, dass ich eine schöne Karriere machen könnte."

    Nein zu Feyenoord. Beinahe wäre ihm auch schon der Sprung zu einem Großklub in den Niederlanden gelungen. Feyenoord Rotterdam wollte ihn in diesem Sommer, wollte auch Millionen zahlen, doch Twente wollte von diesen Millionen (noch) nichts wissen. "Ich habe einen Vertrag bis 2011, aber wer weiß, vielleicht kann ich mich ja über das Team für Topklubs empfehlen und mein Verein sagt das nächste Mal nicht mehr Nein."

    Stammplatz. Jetzt heißt's allerdings erstmal, seinen Stammplatz bei Twente zurückzuerobern. Den nämlich hat er wegen eines Muskelfaserrisses zwischenzeitlich verloren und muss sich nun mit dem Schweizer Teamstürmer Blaise Nkufo matchen.

    ACHIM SCHNEYDER

    Foto

    Foto © APA

    Janko verpasste auch das zweite TrainingFoto © APA

    Fotoserie

    Fotoserie

    Mehr WM 2010

    Mehr aus dem Web

      Fussball-WM 2010. Alle Termine, Fotos, Ergebnisse, Hintergrundinfos

      Fußball-WM live

      Das war die Fußball-WM 2010

      GEPA

      Die erste Fußball-WM auf afrikanischem Boden ist Geschichte. Von Kraken-Orakel Paul über "Shootingstar" Tom Müller bis zum fürchterlichen Foul von de Jong im Finale wurde einiges geboten.



      WM-Fotoserien

      Elftal wird in Amsterdam gefeiert 

      Elftal wird in Amsterdam gefeiert

       

      KLEINE.tv

      Seeger: "Große Aufmerksamkeit für Südafrika"

      "Der schwarze Kontinent konnte beweisen, dass Großveranstaltungen ohne R...Bewertet mit 4 Sternen

       

      WM-Fotos unserer Leser

      WM-Teilnehmer 2010

      Die WM-Teilnehmer 2010

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung

      Sport-SMS

      Foto: KLZ DIGITAL/Scheriau

      Immer top informiert -holen Sie sich die wichtigsten Sport-News auf Ihr Handy!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!