Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 18:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Fussball » WAC
    WAC will gegen Altach zurück auf Siegerstraße Standfest rettet drei Punkte für den WAC Voriger Artikel Aktuelle Artikel: WAC Nächster Artikel WAC will gegen Altach zurück auf Siegerstraße Standfest rettet drei Punkte für den WAC
    Zuletzt aktualisiert: 04.05.2012 um 20:22 UhrKommentare

    WAC kämpft gegen Austria Lustenau um den Aufstieg

    Der WAC kann am Freitag im Top-Duell bei Austria Lustenau die Aufstiegsfrage in der Ersten Liga vorentscheiden. Wie die Trainer Nenad Bjelica (WAC) und Helgi Kolvidsson (Austria) die Lage einschätzen.

    Dürfen die WAC-Akteure am Freitag jubeln?

    Foto © GEPADürfen die WAC-Akteure am Freitag jubeln?

    1. Warum wird Ihre Mannschaft in die Bundesliga aufsteigen und welche Faktoren werden im direkten Duell über Sieg und Niederlage entscheiden?

    NENAD BJELICA: Wir haben vier Punkte Vorsprung und damit die beste Ausgangsposition. Auch wenn wir gegen Lustenau verlieren sollten, gibt es keinen Grund zur Panik. Dann sind wir immer noch Tabellenführer. Keine Mannschaft hätte sich den Aufstieg so verdient wie wir. Wir sind die konstanteste Mannschaft mit den wenigsten Niederlagen. Heute wird vieles vom Einsatz und der Konzentration abhängen. Lustenau wird in den ersten 20 Minuten hohen Druck ausüben. Diese Phase müssen wir ohne Gegentor überstehen und dann selbst über Konter zum Torerfolg kommen.

    HELGI KOLVIDSSON: Wir steigen auf, weil wir die restlichen vier Spiele gewinnen und der WAC außer gegen uns noch weitere Punkte liegen lassen wird. Meine Mannschaft hat eine tolle Aufholjagd hinter sich gebracht und gezeigt, dass sie nicht nur spielstark ist, sondern auch über genügend Durchschlagskraft verfügt. Im direkten Duell wird die Leistung in der Defensive entscheiden.

    2. Welche besonderen Fähigkeiten haben Sie im Verlauf der Saison beim Gegner beobachtet? Was macht den Mitbewerber so stark?

    NENAD BJELICA: Die Lustenauer sind die beste Mannschaft im Frühjahr. Sie bringen viel Erfahrung mit, haben ein variantenreiches Offensivspiel, einen super Tormann und eine solide Abwehr. Das macht sie sehr gefährlich.

    HELGI KOLVIDSSON: Der WAC hat über die gesamte Saison außergewöhnliche Konstanz bewiesen. Es ist kein Zufall, dass dieses Team in dieser Liga derzeit ganz oben steht. Die Kärntner sind torgefährlich, körperlich stark und bei den Standardsituationen jederzeit für einen Treffer gut.

    3. Wie beurteilen Sie die aktuelle Fußball-Stimmung in Ihrem Bundesland, auch im Vergleich mit dem Land des Aufstiegskonkurrenten?

    NENAD BJELICA: Als ich Trainer beim FC Lustenau war, war die Stimmung unter den nicht so zahlreichen Fans bescheiden. Auch, weil die große Mehrheit der Lustenauer Bevölkerung zur Austria hält. In Wolfsberg ist das anders. Da ist die Fußball-Euphorie mit unseren Erfolgen mitgewachsen. Dafür ist die Stimmung in Klagenfurt sehr schlecht. Aber auch kein Wunder, wenn beinahe jedes Jahr der Verein einen anderen Namen trägt. Da wurde vieles kaputt gemacht und deshalb kann sich auch keine Fankultur entwickeln.

    HELGI KOLVIDSSON: Hier in Vorarlberg ist momentan eine richtige Euphorie ausgebrochen. Der Vorverkauf für dieses Spiel lief so gut wie nie zuvor. Wir rechnen mit 6000 bis 7000 Zuschauern. Man merkt, wie jeder mitfiebert. Die Situation ist vergleichbar mit jener damals beim Aufstieg mit dem FC Kärnten, als auch eine tolle Aufbruchsstimmung herrschte.

    4. Wie viel von Ihrer Mentalität, der Mentalität Ihrer Heimat, steckt in der eigenen Mannschaft? Wie ausgeprägt ist Ihr Einfluss?

    NENAD BJELICA: Eine Mannschaft ist immer das Spiegelbild des Trainers. Ich bin ein emotionaler Mensch, der mit seinem ganzen Herzblut für den Verein arbeitet. Das fordere ich auch jeden Tag von meinem Spielern ein. In Kroatien habe ich gelernt, dass Disziplin und Respekt an oberster Stelle stehen müssen.

    HELGI KOLVIDSSON: Ich glaube schon, dass mein Einfluss, meine Mentalität in dieser Mannschaft zu spüren ist. Es herrscht eine gewisse Lockerheit, der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz, trotzdem wird natürlich hart gearbeitet. Die Stimmung ist großartig und ich glaube, dass es bei uns auch nie langweilig ist.

    5. Wie beurteilen Sie den gegnerischen Trainer und dessen fußballerische Arbeit? Gibt es etwas, das Sie an Ihrem Konkurrenten besonders schätzen?

    NENAD BJELICA: Ich habe ihn erst in dieser Saison ein bisschen besser kennengelernt. Er ist ein sehr lieber und netter Typ, mit dem man über alles reden kann. Und er hat macht eine echt tolle Arbeit.

    HELGI KOLVIDSSON: Nenad Bjelica macht seine Sache beim WAC sehr gut, arbeitet geradlinig und hat mit seiner professionellen Einstellung sehr viel aus seiner Mannschaft herausgeholt. Er bringt seine ganze Erfahrung ein. Es ist jedenfalls sehr angenehm mit ihm, wir kommen bestens miteinander aus.

    HUBERT GIGLER, FRANZ HOLLAUF

    Personalia

    Bereits am Donnerstag reiste der WAC mit dem Bus ins Ländle. Das Abschlusstraining fand in Bregenz statt, wo das Team auch Quartiert bezog. Fehlen werden dem WAC im Schlagerspiel die gesperrten Mihret Topcagic, Danijel Micic und Patrick Pfennich.

    Gernot Messner rückt wieder in die Startelf, der Rest bleibt gegenüber dem Altach-Spiel unverändert. Markus Kreuz wurde bis Saisonende aus dem Kader eliminiert. Bei Austria Lustenau ist Spielmacher Sascha Boller (krank) Freitagabend mehr als fraglich.

    Mehr WAC

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.




      Die besten WAC-Bilder

      WAC verliert Spiel und Tabellenführung 

      WAC verliert Spiel und Tabellenführung

       

      KLEINE.tv

      WAC: Trotz Verletzungen will man wieder Punkten

      Am Samstag wurde der Erfolgslauf des WAC eingebremst. Die Wölfe mussten ...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!

      Webshop: Ticketverkauf WAC

      GEPA, Grössing

      AUFGEPASST! So kommen Sie schnell und unkompliziert zu Ihren WAC-Tickets!

       

      WAC

      Trainer: Didi Kühbauer
      Präsident: Dietmar Riegler
      Vizepräsident: Christian Puff

       

      Der Meister-Rückblick

       

      Kärntner Fußball

      Alle Kärntner Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von der Regionalliga bis zur 2. Klasse! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen Kärntner Fußball nichts mehr!

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!