Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 17:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    WAC spielt am 8. November wieder in Klagenfurt Rapid will nach Abrissparty drei Punkte in Ried Voriger Artikel Aktuelle Artikel: SK Sturm Nächster Artikel WAC spielt am 8. November wieder in Klagenfurt Rapid will nach Abrissparty drei Punkte in Ried
    Zuletzt aktualisiert: 10.11.2012 um 17:52 UhrKommentare

    2:1-Sieg für Sturm Graz mit Schönheitsfehler

    Die Grazer besiegen im ersten Samstagsspiel die Admira auswärts mit 2:1. Für die Hyballa-Truppe trafen Nikola Vujadinovic und Rubin Okotie in der 41. bzw. 47 Minute.

    Jubel bei den Grazern

    Foto © APAJubel bei den Grazern

    Es wird weiter rotiert beim SK Sturm. Der Grund für die Umstellungen in der Südstadt waren die verletzungsbedingten Ausfälle von Manuel Weber (Oberschenkel) und Andreas Hölzl (Knöchel). Imre Szabics und Leo Kaufmann kamen in die Startformation und sorgten mit ihren Mannschaftskollegen für den dritten Auswärtssieg in dieser Saison. Der 2:1-Erfolg bei der Admira war verdient, weil die Grazer über weite Strecken des Spiels die dominierende Mannschaft gewesen war. Die Schwarz-Weißen spielten aggressiv, zweikampfstark und wirkten ambitionierter als die Gastgeber. Die Südstädter wiederum kamen zu spät in die Gänge und kassierten die vierte Niederlage in Serie.

    Vom Start weg agierten die Grazer in diesem Spiel entschlossener, setzten die Niederösterreicher ordentlich unter Druck. Florian Kainz war der Grazer Aktivposten und versuchte es mit Weitschüssen (6., 18., 34.), hatte sein Visier aber nicht wirklich genau eingestellt. Ein Schuss war es auch, der die Grazer kurz vor dem Pausenpfiff in Führung bringen sollte. Christian Klem zog aus etwa 25 Metern ab und Nikola Vujadinovic (41.) "ferselte" den Ball ins Netz - 1:0.

    Nur 80 Sekunden nach Wiederanpfiff stand es auch schon 2:0. Einen Fehler von Patrick Mevoungou im Mittelfeld nützte Rubin Okotie zu einem Sololauf und schloss diesen mit einem Schuss durch die Beine von Admira-Goalie Patrick Tischler erfolgreich ab. Der zweite Treffer beflügelte die Grazer nicht wirklich. Sie zogen sich zurück, überließen den Admiraner mehr Räume und gaben damit auch das Spiel aus der Hand. Die Admira konnte ihre Möglichkeiten (Ouedraogo/60.), Sulimani/79., Sabitzer/79.) nicht nützen. Auf der anderen Seite spielten die Grazer ihre Konterstöße nicht fertig, agierten zu wenig konzentriert und waren zu inkonsequent. Auch deshalb, weil bei den Steirern zum wieder holten Male die Kräfte schwanden. Der Anschlusstreffer von Benjamin Sulimani (91.) in der Nachspielzeit ist ein unnötiger Schönheitsfehler, dem ein schwaches Defensivverhalten vorausgegangen war.

    CLAUS HOLLMANN

    Ergebnis:

    Fußball-Bundesliga (15. Runde):
    FC Admira Wacker Mödling - SK Sturm Graz Endstand 1:2 (0:1)
    Enzersdorf, Trenkwalder Arena, 3.857, SR Drachta
    Torfolge:
    0:1 (41.) Vujadinovic
    0:2 (47.) Okotie
    1:2 (91.) B. Sulimani
    Admira: Tischler - Auer, Pöllhuber, Schrott, Palla - Schick, Mevoungou (64. Schwab), Thürauer, Sabitzer (79. Sax) - B. Sulimani, Ouedraogo(71. Jezek)
    Sturm: Focher - Kaufmann, Dudic, Vujadinovic, Klem - T. Kainz, Madl (89. M. Koch) - Sukuta-Pasu, Szabics, F. Kainz (87. Schloffer) - Okotie
    Gelbe Karten: Ouedraogo bzw. Kaufmann, Madl, Vujadinovic, T. Kainz
    Die Besten: Pöllhuber, Thürauer bzw. Vujadinovic, T. Kainz, Szabics

    Weitere Ergebnisse:

    Ried - Mattersburg 6:1

    Wacker Innsbruck - A. Wien 0:3

    Mehr SK Sturm

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.




      Der SK Sturm im Bild

      Bundesliga: Sturm holt Punkt in Neustadt 

      Bundesliga: Sturm holt Punkt in Neustadt

       

      KLEINE.tv

      Fans über Foda: Eine gute Entscheidung

      Beim ersten Training des neuen Sturmtrainers Franco Foda haben wir die S...Bewertet mit 4 Sternen

       

      SK Sturm Graz

      Präsident: Christian Jauk
      Trainer: Darko Milanic
      General-Manager: Gerhard Goldbrich
      Geschäftfsführer: Gerhard Goldbrich (Sport) und Daniela Tscherk (Wirtschaft)

       

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      Größte Kluberfolge

      Meister: 1998, 1999, 2011
      ÖFB-Cupsieger: 1996, 1997, 1999, 2010
      Supercupsieger: 1996, 1998, 1999
      CL-Teilnahme: 98/99, 99/2000, 2000/01

       

      Toto

      1 X 2 X 3 2 4 1 5 X 6 X 7 1 8 2 9 2
      10 1 11 X 12 1 13 1 14 2 15 1 16 X 17 1 18 2

      Ergebnisse 42. Runde vom 19.10.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!