Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 04:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten Rückschläge haben Kainz reifen lassen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: SK Sturm Nächster Artikel Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten Rückschläge haben Kainz reifen lassen
    Zuletzt aktualisiert: 29.07.2012 um 21:13 UhrKommentare

    Zur Lage der Liga

    Foto © GEPA/APA

    Rating-Agenturen gibt es nicht im Fußball. Sonst wäre die gesamte österreichische Liga nach dem Ausscheiden von Salzburg in der Champions-League-Qualifikation gegen Düdelingen zumindest auf Ramschniveau herabgestuft worden. Diese Erkenntnis zeigt das wahre Ausmaß der Blamage. Daher war Wiedergutmachung angesagt. Schnell musste ein Sieg her, um die Negativerlebnisse zu verdrängen. Gegen die Mattersburger, die sich über weite Strecken der ersten Hälfte der Salzburger erbarmten, mitleidig hinterherliefen und bei den Gegentreffern voller Bewunderung zuschauten. Bis zum Anschlusstreffer von Bürger. Sein Freistoßtor veränderte alles. Wie, wenn irgendjemand ihnen den Spielplan entrissen hätte, torkelten die Bullen durch die zweite Hälfte. Die Angst ging um, blockierte Ideen im Angriffsspiel und sorgte für Patzer im Abwehrbereich. Nur die Mattersburger nützten die Schwächen nicht und vergaben die besten Chancen auf den Sieg.

    Peter und Peter - zwei Neue prallten aufeinander. Der Austria-Trainer Stöger wollte sein erstes Heimspiel glanzvoll gestalten, Sturm-Trainer Hyballa wollte die Niederlage gegen Salzburg wettmachen. Sturm siegte 1:0. Mit dem Glück des Tüchtigen, sagt man. Gegen eine Austria, die vor allem in der zweiten Hälfte technisch feinen Fußball bot, riesige Torchancen erspielte, aber vor dem Kasten der Schwarz-Weißen die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ. Die wiederum zeigte Rubin Okotie. Der schnelle Abschluss zum Tor und einige weitere gute Aktionen erinnerten an bessere Zeiten, vor seinen langwierigen Verletzungen.

    Dieser Erfolg gibt den Spielern die Gewissheit, mit den besten der Liga mithalten zu können. Aber Jubelstürme sind nicht angebracht. Zu viele Abstimmungsprobleme und Fehler im Passspiel dominierten das Abwehrverhalten der Grazer während der Drangperiode der Wiener. Aber keine Frage, dieser Sieg muss Mut geben - den Spielern, denn der Trainer hat sowieso genug davon.

    Ohne Brillanz, das erwartete Feuerwerk blieb aus. Die vergebenen Chancen in der Anfangsphase machten die Aufgabe für die Grün-Weißen viel schwerer als erwartet. Letztlich entschied ein Verteidiger die Partie. Sonnleitner schoss das goldene Tor und Rapid lacht weiter von der Tabellenspitze.

    Dem fünfgängigen Galadiner in der Europa League folgte gutbürgerliche Hausmannskost in der Meisterschaft. Die Admira holte sich drei Punkte aus Tirol völlig verdient, gegen eine verunsicherte Innsbrucker Mannschaft, die schweren Zeiten entgegen geht.

    Hat irgendwer geglaubt, der Aufsteiger begibt sich nur auf Erkundungstour durch Österreich? Weit gefehlt! Die Wolfsberger sind mittendrin im Bundesliga-Geschäft. In Ried, wo die Trauben sehr hoch hängen, holte Nenad Bjelicas Truppe den ersten Sieg in der höchsten Spielklasse. Glücklos waren die Rieder, heißt es, weil sie eine Vielzahl an Chancen stümperhaft vergaben. Aufsteiger gegen Euro-League-Fighter, ein Duell auf Augenhöhe, mit dem "glücklichen Gewinner" aus Wolfsberg.


    Mehr SK Sturm

    Mehr aus dem Web

      Spielen Sie Trainer!

      Spielen Sie Trainer!

      Mit welcher Aufstellung soll der SK Sturm in die letzten Saison-Spiele? Und wer hat sich einen Platz in der Startelf verdient? Schlüpfen Sie in die Rolle von Trainer Darko Milanic und stellen Sie Ihr Traumteam auf!



      Der SK Sturm im Bild

      33. Runde: Sturm Graz - Ried 

      33. Runde: Sturm Graz - Ried

       

      "Find den Ball"-Gewinnspiel

      Find den Ball

      Gewinnen Sie mit der Kleinen Zeitung Karten für Heimspiele von Sturm, KSV, Hartberg, WAC und weiteren Kärntner Fußball-Vereinen. Ball suchen, finden - und gewinnen!

      KLEINE.tv

      Sturm: Im Cup gibt's andere Gesetze

      Im ÖFB-Cup-Viertelfinale trifft Sturm auswärts auf die Admira. Fußballfa...Bewertet mit 5 Sternen

       

      SK Sturm Graz

      Präsident: Christian Jauk
      Trainer: Darko Milanic
      General-Manager: Gerhard Goldbrich
      Geschäftfsführer: Gerhard Goldbrich (Sport) und Daniela Tscherk (Wirtschaft)

       

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      Größte Kluberfolge

      Meister: 1998, 1999, 2011
      ÖFB-Cupsieger: 1996, 1997, 1999, 2010
      Supercupsieger: 1996, 1998, 1999
      CL-Teilnahme: 98/99, 99/2000, 2000/01

       

      Toto

      1 B 2 X 3 1 4 1 5 2 6 1 7 1 8 1 9 1 10 1 11 X 12 2

      Ergebnisse 16. Runde vom 20.04.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang