Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 22:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Austrianer Sikov vorerst nur ein Spiel gesperrt Droht dem SK Sturm die nächste schwache Saison? Voriger Artikel Aktuelle Artikel: SK Sturm Nächster Artikel Austrianer Sikov vorerst nur ein Spiel gesperrt Droht dem SK Sturm die nächste schwache Saison?
    Zuletzt aktualisiert: 28.07.2012 um 21:41 UhrKommentare

    Sturm siegte dank Okotie

    Sturm Graz gewinnt das Schlagerspiel am Samstag gegen Austria Wien mit 1:0. Rubin Okotie traf in der 25. Minute aus spitzem Winkel zum goldenen Tor für die Steirer.

    Okotie (rechts) traf in der 25. Minute

    Foto © GEPAOkotie (rechts) traf in der 25. Minute

    Zweites Spiel, erster Sieg. Sturm gewinnt bei der Austria mit 1:0 und sorgt damit für ein gelungenes Auswärtsdebüt für Peter Hyballa als Sturm-Trainer. Die ersten drei Punkte des neuen Spieljahres waren hart erarbeitet. Hyballa zog Konsequenzen aus der Salzburg-Niederlage - personell und taktisch. Er schickte Kaufmann, Kröpfl und Okotie für Ehrenreich, Bukva und Szabics ins Rennen. Zudem stellte er die Formation um, ließ keine Raute im Mittelfeld spielen, sondern sorgte mit der Doppelsechs Säumel/Weber für mehr Stabilität vor der Viererkette. Die vier Offensivkräfte Kröpfl, Bodul, Sukuta-Pasu und Okotie rotierten und sorgten für viel Bewegung in der gegnerischen Hälfte - zumindest vor der Pause.

    Die Umstellungen sollten sich als Glücksgriffe herausstellen. Denn am einzigen Treffer des Spiels waren zwei neue Spieler beteiligt. Säumel, der später mit einer Adduktorenverletzung ausgetauscht werden musste, erkämpft sich am eigenen Sechzehner den Ball, Kaufmann leitet den Konter mit einem sehenswerten Zuspiel ein, Okotie tanzte Austria-Kapitän Ortlechner aus und zog aus rechter Position in die kurze Ecke ab. Sturms Nummer 25 sorgte in Minute 25 für die Führung. Austria-Schlussmann Lindner sah beim Treffer nicht glücklich aus. Sekunden später hatte Sukuta-Pasu das 2:0 auf dem Fuß, doch er verstolperte.

    Austria erhöhte den Druck

    Statt der Vorentscheidung stieg nach dem Wechsel die Spannung. Die Austria erhöhte den Druck, brachte die Grazer einige Male in Bedrängnis: Gorgon (58.) köpfelte neben das Tor. Bei einem Schuss von Simkovic (62.) war Gratzei bereits geschlagen, Madl klärte auf der Linie. In der 70. Minute reklamierten die Austrianer Elfmeter, weil Madl einen Vrsic-Schuss im Strafraum an die Hand bekam. Zwei Minuten später köpfelte der eingewechselte Murg bei seinem Bundesliga-Debüt den Ball an die Latte.

    Sturm behielt beim Rückzugsgefecht nicht den Überblick, hatte aber das Glück des Tüchtigen. Weil die Wiener alles auf eine Karte setzten, kam der eingewechselte Schloffer zu zwei guten Möglichkeiten. Ein Schuss knallte an die Stange, die zweite Chance verstolperte er. Egal, die ersten drei Punkte wurde eingefahren. Kurz vor Schluss wurde noch Austrias Margreitter mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

    CLAUS HOLLMANN

    Reaktionen

    Für mich war es ein besonderes Spiel. Ich komme ja von der Austria und habe dem Klub einiges zu verdanken. Wir verbessern uns jeden Tag. Ich bin froh, dass ich gespielt, getroffen und gewonnen habe.

    Rubin Okotie

    Wir waren spielerisch unterlegen, waren aber kämpferisch super. Nach der Pause war der Druck egal. Ein glücklicher Erfolg.

    Peter Hyballa

    Es ist bitter, nach einem guten Spiel ohne Punkte dazustehen. Aber wenn man die Chancen nicht verwertet, ist man am Ende der Verlierer.

    Peter Stöger

    Ergebnis:

    Fußball-tipp3-Bundesliga - 2. Runde:
    FK Austria Wien - SK Sturm Graz Endstand 0:1 (0:1)
    Wien, Generali Arena, 10.125, SR Schüttengruber
    Tor: 0:1 (25.) Okotie
    Austria: Lindner - Dilaver (77. Kienast), Margreitter, Ortlechner, Suttner - Vrsic, Holland, Mader (46. Simkovic) - Gorgon, Linz (62. Murg), Jun
    Sturm: Gratzei - Kaufmann, Madl, Vujadinovic, Klem - M. Weber, Säumel (54. Koch), Kröpfl (88. Bukva), Bodul (80. Schloffer) - Okotie, Sukuta-Pasu
    Gelb-Rote Karte: Margreitter (90., wiederholtes Foulspiel)
    Gelbe Karten: Murg bzw. Vujadinovic, Schloffer
    Die besten Spieler: Suttner, Jun bzw. Okotie, Madl

    Mehr SK Sturm

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.




      Der SK Sturm im Bild

      Bundesliga: Sturm gastiert in Grödig 

      Bundesliga: Sturm gastiert in Grödig

       

      KLEINE.tv

      Fußball: So wird die Bundesliga-Saison

      Mit der Partie Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien startet am Samstag die...Bewertet mit 5 Sternen

       

      SK Sturm Graz

      Präsident: Christian Jauk
      Trainer: Darko Milanic
      General-Manager: Gerhard Goldbrich
      Geschäftfsführer: Gerhard Goldbrich (Sport) und Daniela Tscherk (Wirtschaft)

       

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      Größte Kluberfolge

      Meister: 1998, 1999, 2011
      ÖFB-Cupsieger: 1996, 1997, 1999, 2010
      Supercupsieger: 1996, 1998, 1999
      CL-Teilnahme: 98/99, 99/2000, 2000/01

       

      Toto

      1 1 2 1 3 E1 4 1 5 2 6 1 7 2 8 2 9 X
      10 1 11 1 12 X 13 1 14 X 15 1 16 1 17 2 18 2

      Ergebnisse 30. Runde vom 27.07.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!