Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 18:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Stankovic: "Eigentlich kann ich gar nicht einwirken" Neongelb als Notlösung für Sturm Voriger Artikel Aktuelle Artikel: SK Sturm Nächster Artikel Stankovic: "Eigentlich kann ich gar nicht einwirken" Neongelb als Notlösung für Sturm
    Zuletzt aktualisiert: 24.03.2012 um 21:40 UhrKommentare

    Manuel Weber rettete Sturm: Tor in der 95. Minute

    Sturm sah bei der Wiener Austria bereits wie der sichere Verlierer aus. Doch dann hatte Manuel Weber in der 95. Minute einen Genieblitz und rettete dem Meister noch ein glückliches 1:1.

    Jubel bei Weber, Okotie und Dudic

    Foto © GEPAJubel bei Weber, Okotie und Dudic

    Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten. In der Generali-Arena dauerte das Duell zwischen der Wiener Austria und dem SK Sturm 95 Minuten. Und es waren die letzten fünf Minuten, die wohl noch länger für Gesprächsstoff unter der violetten und der schwarz-weißen Anhängerschaft sorgen werden. Die Austria sah bereits wie der sichere Sieger aus, weil "Tribünensitzer" Roland Linz sich in der 89. Minute mit einem Treffer in der Bundesliga zurückmeldete. Die "Veilchen" blühten auf, doch noch ehe sie ihre volle Pracht entfalten konnten, verwelkten sie jäh.

    Schuld daran war ein Grazer, der scheinbar wenig Gefallen an blühenden Blumen hat. Manuel Weber rettete Sturm in der 95. Minute das 1:1-Unentschieden. Für ihn war es ein Remis, das fast ins Auge ging. Denn Austria-Tormann Heinz Lindner erwischte den Torschützen beim Herauseilen am Auge. Und so sah Weber Sternchen anstelle seines Treffers. Eine kühlende Eispackung verhinderte das blaue Auge, Sturm ist allerdings mit einem solchen davongekommen. So wie Goalie Linder, der für diese Attacke "Rot" sehen hätte müssen.

    Die Spieler des Meisters waren sich einig, der Punktgewinn war glücklich. "Die Austria war stark, aber wir nehmen den Zähler sehr gerne mit", sagte Weber nach dem Schlusspfiff. Auch Ferdinand Feldhofer gestand: Spricht für unsere Moral, auch wenn das Remis glücklich war. Die Austria hat uns kaum Luft zum Atmen gegeben."

    Eine richtige Einschätzung, denn die Wiener zeigten sich im Vergleich zu den vergangenen Partien stark verbessert und kamen durch Dilaver (17.) und Kienast (61.) auch zu guten Möglichkeiten. Sturm kämpfte vor den Augen des neuen sportlichen Geschäftsführers Paul Gludovatz wacker, war in der Offensive aber kaum in der Lage Impulse zu setzen. Der beste Mann stand diesmal im Tor der Grazer. Christian Gratzei vereitelte in der 76. und in der 82. Minute zwei dicke Linz-Chancen.

    Und so hieß es am Ende für Sturm: Ende gut, alles gut.


    Ergebnis:

    Fußball-tipp3-Bundesliga - 27. Runde
    Austria Wien - Sturm Graz Endstand 1:1 (0:0)
    Wien, Generali Arena, 10.170, SR Gangl
    Torfolge:
    1:0 (89.) Linz
    1:1 (95.) Weber
    Austria: Lindner - Klein, Rogulj, Ortlechner, Leovac - Dilaver, Mader (46. Liendl) - Gorgon, A. Grünwald, Stankovic (56. Jun) - Kienast (70. Linz)
    Sturm: Gratzei - Ehrenreich, Feldhofer, Dudic, Popkhadze - Hölzl (85. Pürcher), Weber, Koch, Klem (77. Kröpfl) - Bodul, Szabics (66. Okotie)
    Gelbe Karten: Lindner bzw. Feldhofer, Popchadse
    Die besten Spieler: Lindner, Liendl, Klein bzw. Gratzei, Dudic

    Weitere Ergebnisse:

    SV Kapfenberg - SV Mattersburg 1:1 (0:0)

    FC Admira - Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)

    SC Wr. Neustadt - SV Ried 1:1 (0:0)

    Mehr SK Sturm

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.




      Der SK Sturm im Bild

      Bundesliga: Sturm gastiert in Grödig 

      Bundesliga: Sturm gastiert in Grödig

       

      KLEINE.tv

      Fußball: So wird die Bundesliga-Saison

      Mit der Partie Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien startet am Samstag die...Bewertet mit 5 Sternen

       

      SK Sturm Graz

      Präsident: Christian Jauk
      Trainer: Darko Milanic
      General-Manager: Gerhard Goldbrich
      Geschäftfsführer: Gerhard Goldbrich (Sport) und Daniela Tscherk (Wirtschaft)

       

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      Größte Kluberfolge

      Meister: 1998, 1999, 2011
      ÖFB-Cupsieger: 1996, 1997, 1999, 2010
      Supercupsieger: 1996, 1998, 1999
      CL-Teilnahme: 98/99, 99/2000, 2000/01

       

      Toto

      1 1 2 1 3 E1 4 1 5 2 6 1 7 2 8 2 9 X
      10 1 11 1 12 X 13 1 14 X 15 1 16 1 17 2 18 2

      Ergebnisse 30. Runde vom 27.07.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!