17 ° C
Graz

Derby gegen Kapfenberg

Sturm rettete glücklichen Dreier

Sturm feierte im steirischen Derby gegen Kapfenberg einen 2:1-Sieg. Koch und Hölzl bzw. Elsneg trafen. Weber musste mit einer Gehirnerschütterung vorzeitig vom Platz.

© Foto: GEPA
 

Mit dem 2:1-Sieg im 16. und für lange Zeit wohl letzten steirischen Derby zwischen Sturm und Kapfenberg im Fußball-Oberhaus haben die Grazer die Chance auf eine Europacup-Teilnahme für die kommende Saison gewahrt. Sturm liegt weiterhin zwei Punkte hinter der drittplatzierten Wiener Austria. Kapfenberg hingegen plant nun fix für die zweithöchste Spielklasse, auch wenn rechnerisch noch nichts verloren ist. Die Obersteirer liegen vier Runden vor Meisterschaftsende neun Punkte hinter dem Tabellenneunten Wiener Neustadt.

Der Sieg von Sturm geht in Ordnung, auch wenn er glücklich zustande gekommen ist. Es waren nämlich die beiden Torschüsse der Grazer, die unhaltbar gewesen waren: In der 57. Minute zog Matthias Koch aus gut 30 Metern ab und knallte den Ball mit 92 km/h an die Latte, via Handrücken von Torhüter Raphael Wolf fand der Ball den Weg ins Netz - 1:0 für Sturm. Und eine Minute vor Spielende wurde ein Schuss von Andreas Hölzl aus 20 Metern von Michal Hanek unhaltbar für Wolf abgefälscht. Es war der Siegtreffer zum 2:1. Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer in der 70. Minute fixierte Dieter Elsneg mit seinem sehenswerten Kopfball nach Hereingabe von Rene Pitter. Es war die erste Chance der Kapfenberger in diesem Spiel. Pechvogel des Spiels war Manuel Weber, der in der 23. Minute nach einem Zusammenprall mit Florin Lovin mit einer Gehirnerschütterung vom Platz musste.

Weder am Platz noch auf der Ersatzbank waren Mario Haas und Patrick Wolf zu finden. Während Wolf heuer schon einige Spiele von der Tribüne aus betrachten musste, war es für Sturm-Ikone Haas das erste Mal. Während es die beiden Spieler nur mit ungläubigem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen konnten, seien es nach Auskunft von Trainer Thomas Kristl sportliche Gründe gewesen, warum das Duo diesmal nicht berücksichtigt wurde. Wie auch immer.

Meister Sturm ist jetzt sieben Partien in Serie ungeschlagen und weiterhin das beste Heimteam der Liga. Von den vergangenen 19 Heimspielen haben die Grazer ein einziges verloren.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.