WACAshimeru "Opfer" von Altacher Härte

Wieder kein Punkt für den WAC. Dabei krempelte Coach Ibertsberger ordentlich um. Hier gibt es Antworten auf die Fragen vom Wochenende.

Majeed Ashimeru musste viel einstecken © GEPA pictures
 

1. Warum stand diesmal Christian Dobnik statt Alexander Kofler im Tor?
„Das hat nichts mit der Leistung zu tun. Wir wollten ganz einfach einen neuen Reiz setzen“, erläutert Trainer Robert Ibertsberger den Torhüterwechsel. Dobnik tat, was er tun musste: Er lieferte ab. „Christian hat uns länger im Spiel gehalten, hat seine Vorderleute gut gecoacht. Er gab der Mannschaft Sicherheit.“

2. Wie hat sich Dobnik nach seinem Comeback im Tor der Wolfsberger gefühlt?
Der 31-Jährige hätte lieber auf sein Comeback verzichtet, „wenn wir gewonnen hätten“. 490 Tage ist es her, dass Dobnik zuvor in einem Bundesliga-Tor stand, wie diesmal bei einem Auswärtsspiel in Altach. Der Endstand am 10. Dezember 2016: wie diesmal 1:2 für die Vorarlberger.

3. Haben sich die gesamt sechs Umstellungen bezahlt gemacht?
Durchaus. Wir haben uns gegenüber der 0:2-Niederlage gegen Mattersburg spielerisch um 100 Prozent gesteigert.“ Dem Trainerteam war die Stärkung des Zentrums wichtig. „Wir haben Jovanovic in die Mitte gezogen. Mit drei Mann haben wir im Zentrum mehr Ballsicherheit, was uns richtig guttut.“ Nicht nur die Fans, sogar die Spieler selbst zeigten sich von der Aufstellung „ein wenig überrascht, aber der Trainer trifft die Entscheidung und die haben wir auch zu akzeptieren“, meinte Daniel Offenbacher.

4. Kann man mit einer Niederlage in Altach zufrieden sein?
Nein. Ist beim WAC auch keiner. Altach musste acht verletzte Spieler vorgeben, hat zudem zu Hause im Frühjahr bis Samstag nicht gewonnen. Nach dem 2:1 zogen sich die Vorarlberger zurück, beschränkten sich 20 Minuten lang nur aufs Verteidigen. Der WAC war in dieser Phase nicht in der Lage, große Torchancen herauszuarbeiten.

5. Warum wurde Majeed Ashimeru zur Halbzeit ausgewechselt?
„Er wurde ordentlich abgeklopft. Er ist überknöchelt, konnte nicht mehr weitermachen“, verrät Ibertsberger. „Ich möchte auf keinen Fall irgendjemanden etwas unterstellen. Bei der Videoanalyse war es aber schon auffällig, wie oft Ashimeru gefoult wurde – fünf, sechs Mal, immer von einem anderen Altacher. Das war nicht o. k.“

6. Was sagt Mittelfeldmotor Daniel Offenbacher zu seiner Rolle als „Bindeglied“ zwischen Offensive und Defensive?
„Mir hat es richtig gut gefallen, dass ich jetzt wieder etwas mehr defensiver agieren konnte, das liegt mir ganz gut. So kann ich das Spiel auch wieder mehr gestalten und komme daher natürlich zu mehr Ballkontakten.“

7. Warum war Sonntag kein Ruhetag?
Der Mannschaftsbus der Kärntner kam am Sonntag um exakt 4.45 Uhr in aller Herrgottsfrüh in Wolfsberg an. Nach einem kurzen Nickerchen ging es für die Kicker zu Mittag zu einem PR-Termin zur Lavanttaler Messe. „Viel Schlaf hat’s dieses Mal wirklich nicht gegeben.“ Die Reisestrapazen waren ihnen zweifelsfrei anzumerken.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

staubi07
0
1
Lesenswert?

Ich finde auch das sich Herr Riegler und der WAC den Club breiter aufstellen sollten. Ich meine damit einen Hauptsponsor oder zusätzliche größere Sponsoren zu suchen. Damit der WAC auch in späterer Zukunft gesichert ist. Geht ja bei Mattersburg oder Altach auch. Damit man nicht von einer Person abhängig ist, trotz toller Leistungen in den letzten Jahren. ( Heuer ausgenommen).

Antworten
metropole
0
2
Lesenswert?

100 %

Das Trainerteam(nur) hat eine 100 % ige Leistungssteigerung gesehen.Wie unterirdisch müssen die Leistungen bei den vorherigen Spielen gewesen sein ? Die Verantwortlichen lügen sich in die eigene Tasche !

Antworten
staubi07
0
2
Lesenswert?

Natürlich braucht der WAC neue Spieler aber auch einen guten Trainer! Wenn man ehrlich ist sind weder Pfeifenberger noch Ibertsberger gute Trainer! Aber nach denn Absagen gewisser Trainer und dem Stillstand nach der Trainer frage muss man nachfragen was wirklich los ist .Fehlt das Geld? Oder was ist los? ??

Antworten
buko
1
5
Lesenswert?

WAC Dilemma

ist leider das es an der Qualität der Fußballer liegt,alles biedere Durchschnittskicker für die die BL mindestens eine Klasse zu hoch ist,egal wer hier spielt da ist keiner besser,sehr schade aber vielleicht hat Herr Präsident Riegler eine Idee den sonst geht es schneller bergab als man denken kann und die BL Zeit ist vorbei.

Antworten
fersler
0
4
Lesenswert?

wenn

man den worten des trainerteams glaubt, war im spiel gegen Altach eine 100%ige (!!) spielerische Steigerung zu erkennen. wie erbärmlich muss dann das spiel gegen Mattersburg gewesen sein.
eine peinliche schönrederei!

Antworten
wjs13
1
4
Lesenswert?

Die können Trainer wechseln soviel sie wollen,

das Spiel wird sicher nicht besser.
Pfeifenberger hat aus dieser Perchtentruppe das Maximum herausgeholt. Mehr können die nicht.

Antworten
georgXV
1
7
Lesenswert?

WAC

wann wird hier ENDLICH aufgeräumt ???!!!
Oder aber LEIDER (freiwillig) in die Erste (= zweite) Liga abgestiegen ???!!!
Da gehört man nämlich LEIDER hin ...

Antworten