WAC-TrainerHerzog hat dem WAC abgesagt

WAC-Präsident Dietmar Riegler muss weiter suchen. Wunschkandidat Andreas Herzog soll den Lavanttalern einen Korb gegeben haben.

© (c) GEPA pictures/ Christian Ort
 

Laut Informationen von sky Austria wird es nichts mit dem Engagement von Andreas Herzog beim WAC. Der 49-Jährige soll sich entschieden haben, dass Angebot der Wolfsberger nicht anzunehmen.

Damit geht die Suche nach einem Nachfolger weiter. In der engeren Auswahl sollten nun Zoran Barisic und Didi Kühbauer sein.

Kommentare (5)

Kommentieren
GordonKelz
1
2
Lesenswert?

Er sollte nie mehr ....

...vom WAC kontaktiert werden !
Gordon Kelz

Antworten
buko
4
4
Lesenswert?

Trainersuche beim WAC

Ein guter Trainer geht nicht nach Wolfsberg,mit dem vorhandenen Kader kannst nichts erreichen

Antworten
staubi07
2
4
Lesenswert?

0

Ich glaube nicht das der Kader das proplem ist, sondern das liebe Geld! Außerdem wäre jetzt der richtige Zeitpunkt um den Kader neu zusammen zu stellen. Im Sommer laufen sehr viele Verträge aus, da kann der neue Trainer die Spieler holen die er für seine Art Fußball braucht!!!

Antworten
staubi07
1
29
Lesenswert?

Das ist typisch Herzog! Der will nur Teamchef werden ohne vorher irgend etwas zu leisten. Altach hat er ja auch abgesagt. Er hat angst zu versagen, weil er dann vielleicht nicht Teamchef werden kann. Lieber im Studio andere kritisieren als selbst was zu leisten ist einfacher. Und ein guter Trainer kann aus jeder Mannschaft was machen. Adi Hütter zum beispiel bei Grödig!

Antworten
Lodengrün
22
7
Lesenswert?

Da war er klug

Dort unten kannst du auf lange Sicht nur verlieren. Mit den Möglichkeiten holt man einfach nicht mehr raus. Etwas was der Präsident nicht sehen will. Selbst ein Guardiola führt die nicht zur Meisterschaft. Also welcher Trainer der auf sich und seinem Ruf etwas hält geht dorthin?

Antworten