Todesfall

Fußballer nach Blitzschlag verstorben

Australischer Fußball-Tormann starb, nachdem er über drei Wochen im Koma gelegen war. Während eines Trainings des malayischen Zweitligisten schlug der Blitz ein. Auch ein Teamkollege betroffen.

Blitzgewitter
© dpa/dpaweb
 

Der australische Fußball-Tormann Stefan Petrovski ist nach einem Blitzschlag seinen Verletzungen erlegen. Der 18-Jährige war seit dem Unfall am 5. April im Training seines malaysischen Zweitliga-Clubs Melaka United im Koma gelegen.

Ein Teamkollege, der ebenfalls vom Blitz getroffen worden war, konnte unterdessen nach Angaben der Fernsehstation ABC stabilisiert werden.

Nach dem Unfall wurde Petrovski sofort in die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert. Sein Zustand war stabil, lediglich die Atmung musste mit einem Beatmungsgerät unterstützt werden.

Fairfax Medien berichteten, dass es sogar Anzeichen der Genesung gegeben hätte. Aber vor kurzem hatte sich sein Zustand rapide verschlechtert. Er litt, laut Medienberichten an einem Mangel der Sauerstoffversorgung und Schwellung des Gehirns.

Ein zweiter betroffener Spieler erlangte wieder das Bewusstsein. Der 21-jährige konnte stabilisiert werden.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.