Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 05:47 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Frankreichs Ben Arfa bot laut "L'Equipe" Heimreise an Schewtschenko schießt Ukraine zum Auftaktsieg Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Gruppe D Nächster Artikel Frankreichs Ben Arfa bot laut "L'Equipe" Heimreise an Schewtschenko schießt Ukraine zum Auftaktsieg
    Zuletzt aktualisiert: 01.06.2012 um 22:52 UhrKommentare

    3:2 - Arnautovic fixierte Sieg gegen die Ukraine

    Im Ländermatch-Test zwischen Österreich und der Ukraine holte die ÖFB-Elf einen 3:2-Sieg. Junuzovic erzielte in der dritten Minute per Freistoß das 1:0. Arnautovic traf in Minute 62 und 89 jeweils zur Führung. Gusew glich zweimal aus (56., 65.).

    Lange unauffällig, aber plötzlich da: Marko Arnautovic war der Matchwinner

    Foto © GEPALange unauffällig, aber plötzlich da: Marko Arnautovic war der Matchwinner

    Österreich hat noch Zeit, und diese wird das Team von Marcel Koller auch benötigen, um sich zu finden. Schließlich ist auf der Suche nach der nächsten Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien noch eine Qualifikation zu erkunden und dort wartet zum Beispiel Deutschland.

    Fotoserie: Österreich schlägt Ukraine 3:2

    Aber schön war es doch, dieses Tor von Marko Arnautovic, das den Österreichern im Testmatch gegen die Ukraine einen 3:2-Erfolg bescherte, an einem nicht gerade von überschäumendem Spielrausch begleiteten Fußballabend, der aber doch dem heimischen Fan zumindest signalisierte: Österreich hat ein konkurrenzfähiges Nationalteam.

    Immerhin stand im Heimspiel zu Innsbruck der im weiß-schwarzen Auswärtsdress angetretenen alpenländischen Auswahl eine unmittelbar vor der Heim-Europameisterschaft stehende ukrainische Mannschaft gegenüber, die sich zwar trotz zeitlicher Nähe noch nicht in Euro-Form präsentierte, aber doch als sehr widerstandsfähig erwies. Die Gäste mussten einen raschen Rückstand verdauen, was dem Team des Altmeisters Oleg Blochin phasenweise vorerst besser gelang, als es den Österreichern lieb sein durfte.

    Doppelpack von Arnautovic

    Diese wiederum vermochten die schnelle Führung aus einem wunderbaren Freistoßtreffer von Zlatko Junuzovic nicht in einen adäquaten spielerischen Vorteil umzumünzen. Weitere gefährliche Aktionen blieben lange Zeit aus, aber auch die Ukraine konnte in der ersten Hälfte kaum nennenswerte Akzente setzen.

    Die Pause übte auf beide Teams etwas befreiende Wirkung aus. Die Gastgeber hatten auf den zweimaligen Ausgleich der Ukrainer jeweils einen Gegentreffer parat, und das ist viel mehr, als Fußball-Österreich zuletzt gewohnt war. Auch spielerisch lief es besser und der Sieg lässt hoffen, auf tatsächlich schönere Fußballzeiten.


    Fakten zum Spiel

    Österreich - Ukraine 3:2 (1:0).
    Innsbruck, Tivoli-Stadion, 13.000, SR Zwayer/GER.

    Torfolge:
    1:0 ( 3.) Junuzovic (Freistoß) 1:1 (56.) Gusew 2:1 (62.) Arnautovic 2:2 (65.) Gusew 3:2 (89.) Arnautovic

    Österreich:
    Lindner - Klein (28. Garics), Prödl, Scharner, Suttner -Baumgartlinger (67. Kavlak), Alaba (82. Pehlivan) - Arnautovic,Junuzovic, Ivanschitz (74. Burgstaller) - Janko (63. Bürger)

    Ukraine:
    Gorjainow (46. Kowal) - Gusew, Katscheridi, Michalik,Rakizki - Timoschtschuk - Jarmolenko, Nasarenko (63. Rotan),Konopljanka (59. Butko) - Devic (46. Milewski), Woronin (46.Schewtschenko)

    Gelbe Karten:
    Keine bzw. Michalik

    Die besten Spieler:
    Junuzovic, Arnautovic, Alaba, Prödl bzw. Jarmolenko, Konopljanka, Gusew

    Weitere Testergebnisse

    • Italien - Russland 0:3 (0:0)
    • Estland - Finnland 1:2 (1:2)
    • Kasachstan - Kirgistan 5:2 (3:2)
    • Tschechien - Ungarn 1:2 (1:1)
    • Lettland - Litauen 5:0 (3:0)

    Mehr Gruppe D

    Mehr aus dem Web

      Gruppe D

      1. England35:37
      2. Frankreich33:34
      3. Ukraine32:43
      4. Schweden35:53

      Spielplan

      EM 2012: Die besten Fotos

      EM 2012: Königlicher Empfang für Spanien 

      EM 2012: Königlicher Empfang für Spanien

       

      kleine.at-EM-Extra

      <em>kleine.at</em>-EM-Extra I Foto: Graphic News

      Kurios, informativ, diskussionswürdig: Rund um die EM versorgt Sie das Sport-Team von kleine.at neben Spielberichten & Co. auch wieder mit Kommentaren, Analysen, (Un-)Thesen und so manch augenzwinkernden Beiträgen.

       


      Videos zur Fußball-EM 2012

      Europameister Spanien von König empfangen

      Die spanische Fußball Nationalmannschaft ist am Montag mit einer unglaub...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Kleine Zeitung Tipp-EM

      Unser Gewinnspiel zur Euro 2012: Die Ergebnisse im Überblick!

      EM 2012: Die Tabellen

       

      Public Viewing

      GEPA

      EM-Fieber auch in Graz

      Am 8. Juni startet die Fußball-EM 2012 – in Polen, in der Ukraine und auch in Graz. Die Kleine Zeitung lädt nämlich wieder zum Public Viewing in den Pfauengarten.

      Infos

      Alle Informationen und Reservierungen per Mail unter fussball@kleinezeitung.at

      Alle Europameister

      2012: Spanien
      2008: Spanien
      2004: Griechenland
      2000: Frankreich
      1996: Deutschland
      1992: Dänemark
      1988: Niederlande
      1984: Frankreich
      1980: Deutschland
      1976: Tschechoslowakei
      1972: Deutschland
      1968: Italien
      1964: Spanien
      1960: UdSSR

       

      Ewige Bilanz

      Deutschland: 3 Titel
      (1972, 1980, 1996)
      Spanien: 3 (1964, 2008, 2012)
      Frankreich: 2 (1984, 2000)
      Griechenland: 1 (2004)
      Dänemark: 1 (1992)
      Niederlande: 1 (1988)
      Tschechoslowakei 1 (1976)
      Italien: 1 (1968)
      UdSSR: 1 (1960)

       

      Torschützenkönige

      2012 - 3 Tore:
      Fernando Torres (ESP)
      2008 - 4 Tore:
      David Villa (ESP)
      2004 - 5 Tore:
      Milan Baros (CZE)
      2000 - 5 Tore:
      Patrick Kluivert (NED)
      Savo Milosevic (JUG)
      1996 - 5 Tore:
      Alan Shearer (ENG)
      1992 - 3 Tore:
      Vier Spieler
      1988 - 5 Tore:
      Marco van Basten (NED)
      1984 - 9 Tore:
      Michel Platini (FRA)
      1980 - 3 Tore:
      Klaus Allofs (GER)
      1976 - 4 Tore:
      Dieter Müller (GER)
      1972 - 4 Tore:
      Gerd Müller (GER)
      1968 - 2 Tore:
      Dragan Dzajic (YUG)
      1964 - 2 Tore:
      Jesus Pereda (ESP)
      Dezsö Novak (HUN)
      1960 - 2 Tore:
      Fünf Spieler

       

      Rekordspieler

      16 Spiele:
      Edwin van der Sar (NED)
      Lilian Thuram (FRA)
      14 Spiele:
      Nuno Gomes (POR)
      Zinedine Zidane (FRA)
      Luis Figo (POR)
      Karel Poborsky (CZE)
      13 Spiele:
      Alessandro Del Piero (ITA)
      Peter Schmeichel (DEN)
      Thomas Häßler (GER)
      Jürgen Klinsmann (GER)
      Laurent Blanc (FRA)
      Didier Deschamps (FRA)
      Paolo Maldini (ITA)
      Dennis Bergkamp (NED)
      Phillip Cocu (NED)

       

      Rekordtorjäger

      9 Tore:
      Michel Platini (FRA)
      7 Tore:
      Alan Shearer (ENG)
      6 Tore:
      Ruud van Nistelrooy (NED)
      Patrick Kluivert (NED)
      Thierry Henry (FRA)
      Nuno Gomes (POR)
      5 Tore:
      Savo Milosevic (YUG)
      Milan Baros (CZE)
      Marco van Basten (NED)
      Jürgen Klinsmann (GER)
      Zinedine Zidane (FRA)
      4 Tore:
      Elf Spieler

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!