Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 15:05 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Russlands Einspruch erfolgreich - kein Punktabzug Fiesta in Spanien - Fans feiern EM-Erfolg Voriger Artikel Aktuelle Artikel: EM 2012 Nächster Artikel Russlands Einspruch erfolgreich - kein Punktabzug Fiesta in Spanien - Fans feiern EM-Erfolg
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 15:10 UhrKommentare

    Studie: Spanien wird Europameister

    Schon 14 Tage vor Anpfiff der Euro 2012 wollen österreichische Wissenschafter wissen, wer Europameister wird. Laut Studie lautet das Finale Deutschland gegen Spanien - mit Spanien als Sieger.

    2008 hatte das Buchmacher-Konsensus-Modell recht: Spanien wurde Europameister

    Foto © GEPA2008 hatte das Buchmacher-Konsensus-Modell recht: Spanien wurde Europameister

    Noch bevor die in Polen und der Ukraine stattfindende Fußball-EM (8. Juni bis 1. Juli) begonnen hat, wird schon über den nächsten Europameister spekuliert. Mit 25,8 Prozent Wahrscheinlichkeit heißt der Champion erneut Spanien, teilten Wissenschafter des Instituts für Statistik an der Universität Innsbruck und der Wirtschaftsuniversität Wien ihr auf Buchmacherquoten basierendes Modellergebnis am Freitag mit. Der Finalgegner sei demnach Deutschland.

    Das sogenannte Buchmacher-Konsensus-Modell sei bereits bei den vergangenen Fußball-Großereignissen eingesetzt worden und habe 2008 das EURO-Finale und 2010 den Weltmeister Spanien richtig vorhergesagt. Das Wissenschafterteam greife darin auf die Quoten von 23 Online-Wettanbietern (Buchmachern, Anm.) zurück, die kombiniert mit komplexen statistischen Rechenmodellen eine Simulation aller möglichen Spielvarianten und Ergebnisse zulasse. Nach Spanien habe Deutschland mit 22,2 Prozent eine Chance auf den Europameistertitel, dahinter reihten sich die Niederländer mit 11,3 Prozent, womit sie die wahrscheinlichsten Kandidaten für den dritten Platz seien. Der letzte Semifinalist würde der Berechnung zufolge England mit acht Prozent heißen.

    "Da die Quoten so definiert werden, dass sie einerseits den tatsächlichen Ergebnissen möglichst nahe kommen und andererseits auch dem Buchmacher seinen Gewinn sichern, sind sie eine hervorragende Basis", erklärte Achim Zeileis vom Innsbrucker Statistikinstitut die Basis des entworfenen Modells. "Allerdings müssen diese Quoten zunächst um die Aufschläge der Buchmacher bereinigt werden. Dann können wir daraus Wahrscheinlichkeiten ableiten", führte der Wissenschafter aus. In einem weiteren Schritt würden die Gewinnwahrscheinlichkeiten der gegeneinander antretenden Teams ermittelt.

    Kombiniert mit den Buchmachererwartungen könnten die paarweisen Gewinnchancen in ein Rechenmodell einfließen, mit dessen Hilfe jede mögliche Spielvariante am Computer simuliert werden könne. "Unser Modell hat im Vergleich zu allen anderen den Vorteil, dass es sowohl Gewinn- als auch 'Überlebenschancen' für die einzelnen Mannschaften liefert", erläuterte Zeileis. "Von einer 100 Prozent sicheren Prognose sind wir aber weit entfernt", ergänzte der Statistiker. Somit bleibe es also doch spannend bis zum Finale am 1. Juli in Kiew.


    Mehr EM 2012

    Mehr aus dem Web

      EM 2012: Die besten Fotos

      EM 2012: Königlicher Empfang für Spanien 

      EM 2012: Königlicher Empfang für Spanien

       

      kleine.at-EM-Extra

      <em>kleine.at</em>-EM-Extra I Foto: Graphic News

      Kurios, informativ, diskussionswürdig: Rund um die EM versorgt Sie das Sport-Team von kleine.at neben Spielberichten & Co. auch wieder mit Kommentaren, Analysen, (Un-)Thesen und so manch augenzwinkernden Beiträgen.

       

      Videos zur Fußball-EM 2012

      Europameister Spanien von König empfangen

      Die spanische Fußball Nationalmannschaft ist am Montag mit einer unglaub...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Kleine Zeitung Tipp-EM

      Unser Gewinnspiel zur Euro 2012: Die Ergebnisse im Überblick!

      EM 2012: Die Tabellen

       

      Public Viewing

      GEPA

      EM-Fieber auch in Graz

      Am 8. Juni startet die Fußball-EM 2012 – in Polen, in der Ukraine und auch in Graz. Die Kleine Zeitung lädt nämlich wieder zum Public Viewing in den Pfauengarten.

      Infos

      Alle Informationen und Reservierungen per Mail unter fussball@kleinezeitung.at

      Alle Europameister

      2012: Spanien
      2008: Spanien
      2004: Griechenland
      2000: Frankreich
      1996: Deutschland
      1992: Dänemark
      1988: Niederlande
      1984: Frankreich
      1980: Deutschland
      1976: Tschechoslowakei
      1972: Deutschland
      1968: Italien
      1964: Spanien
      1960: UdSSR

       

      Ewige Bilanz

      Deutschland: 3 Titel
      (1972, 1980, 1996)
      Spanien: 3 (1964, 2008, 2012)
      Frankreich: 2 (1984, 2000)
      Griechenland: 1 (2004)
      Dänemark: 1 (1992)
      Niederlande: 1 (1988)
      Tschechoslowakei 1 (1976)
      Italien: 1 (1968)
      UdSSR: 1 (1960)

       

      Torschützenkönige

      2012 - 3 Tore:
      Fernando Torres (ESP)
      2008 - 4 Tore:
      David Villa (ESP)
      2004 - 5 Tore:
      Milan Baros (CZE)
      2000 - 5 Tore:
      Patrick Kluivert (NED)
      Savo Milosevic (JUG)
      1996 - 5 Tore:
      Alan Shearer (ENG)
      1992 - 3 Tore:
      Vier Spieler
      1988 - 5 Tore:
      Marco van Basten (NED)
      1984 - 9 Tore:
      Michel Platini (FRA)
      1980 - 3 Tore:
      Klaus Allofs (GER)
      1976 - 4 Tore:
      Dieter Müller (GER)
      1972 - 4 Tore:
      Gerd Müller (GER)
      1968 - 2 Tore:
      Dragan Dzajic (YUG)
      1964 - 2 Tore:
      Jesus Pereda (ESP)
      Dezsö Novak (HUN)
      1960 - 2 Tore:
      Fünf Spieler

       

      Rekordspieler

      16 Spiele:
      Edwin van der Sar (NED)
      Lilian Thuram (FRA)
      14 Spiele:
      Nuno Gomes (POR)
      Zinedine Zidane (FRA)
      Luis Figo (POR)
      Karel Poborsky (CZE)
      13 Spiele:
      Alessandro Del Piero (ITA)
      Peter Schmeichel (DEN)
      Thomas Häßler (GER)
      Jürgen Klinsmann (GER)
      Laurent Blanc (FRA)
      Didier Deschamps (FRA)
      Paolo Maldini (ITA)
      Dennis Bergkamp (NED)
      Phillip Cocu (NED)

       

      Rekordtorjäger

      9 Tore:
      Michel Platini (FRA)
      7 Tore:
      Alan Shearer (ENG)
      6 Tore:
      Ruud van Nistelrooy (NED)
      Patrick Kluivert (NED)
      Thierry Henry (FRA)
      Nuno Gomes (POR)
      5 Tore:
      Savo Milosevic (YUG)
      Milan Baros (CZE)
      Marco van Basten (NED)
      Jürgen Klinsmann (GER)
      Zinedine Zidane (FRA)
      4 Tore:
      Elf Spieler

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!